Nordkorea Kim setzt Stasi-Chef ab

Der Chef von Nordkoreas gefürchteter Stasi wurde 2016 ins Politbüro gewählt. Kim Won-hongs Absetzung dürfte Nordkoreas Elite in ihrer Treue zu Diktator Kim Jong-un weiter spalten.

(Foto: dpa)

Wieder trifft es einen besonders prominenten Vertreter des Regimes: Nordkoreas junger Diktator hat schon viele hohe Funktionäre hinrichten lassen und noch mehr entmachtet. Das spaltet die Elite des Landes zunehmend.

Von Christoph Neidhart, Tokio

Der Terror von Nordkoreas Diktator Kim Jong-un hat das nächste prominente Opfer gefordert. Wie das Verteidigungsministerium von Südkorea am Wochenende bestätigte, setzte der Jungdiktator bereits Mitte Januar den Chef seiner Staatssicherheit ab, zugleich degradierte er Kim Won-hong, der den Rang eines Vier-Sterne-Generals hatte. Kwak Gil-sub, Nordkorea-Experte des "Instituts für Nationale Sicherheit" in Seoul, wertet das als Zeichen der Instabilität Nordkoreas. Kurzfristig könne Kim seine Macht mit Repression festigen, auf Dauer jedoch demonstriere er der Elite, dass er selbst engste Mitarbeiter ...