bedeckt München 16°

Nordkorea:Machtgebaren

Ein undatiertes Bild von Kim Jong-un.

(Foto: AFP)

Entgegen aller Propaganda wird Nordkorea nicht von einem Alleinherrscher geführt, sondern von einem prekären Kollektiv.

Gastbeitrag von Thomas Schäfer

Kim Jong-un schwer erkrankt" - "Schwester übernimmt die Regierungsgeschäfte": Derartige Meldungen zirkulierten in den vergangenen Wochen und Monaten in den Medien. Bestätigt werden können sie nicht; doch selbst wenn sie stimmten, wären sie von geringerer Bedeutung als oft angenommen. Denn Nordkoreas Politik wird nicht nur von einer Person gemacht. Dies erhöht zwar die Stabilität des Landes, hat aber Konsequenzen für die Versuche der Staatengemeinschaft, das Land zu einem friedlicheren Verhalten zu bewegen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Hendrik Streeck Portrait Session
Coronavirus
"Wir werden noch lange mit dem Virus leben müssen"
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Reden wir über Liebe
"Der Weg zurück ins Bett steht immer offen"
Schule: Klasse eines Gymnasiums in Marktoberdorf während der Corona-Pandemie
Corona-Studie
Pandemietreiber Schule?
Narzissmus
Macht durch Mitleid
Zur SZ-Startseite