Nord Stream 2:Zwei Häfen gegen die USA

Lesezeit: 9 min

Mukran Hafen Nord Stream 2

Boot des Anstoßes: Ein russisches Verlegeschiff ankert im Fährhafen Mukran.

(Foto: imago images/Jens Koehler)

Nord Stream 2 war ein Glücksfall für die beiden Ostseegemeinden Lubmin und Sassnitz: Geld, Prestige. Dann kam ein Brief aus den USA. Seitdem wissen die zwei Bürgermeister, was das bedeutet: Weltpolitik.

Von Peter Burghardt, Lubmin

Er sei am Rettungsturm an der Seebrücke, sagt der Bürgermeister von Lubmin, er ist Rettungsschwimmer. Axel Vogt krault also durchs Meer, durch die Ostsee, um die es ja geht in dieser Geschichte. Und um die Pipeline Nord Stream 2, die hier im Nordosten von Mecklenburg-Vorpommern endet und außer der Welt auch Menschen wie ihn beschäftigt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Relationship problems, autumn park; selbsttäuschung
Liebe und Partnerschaft
»Bin ich authentisch oder fange ich an zu täuschen?«
Chinas Reiche
Ich bereue nichts
Nobody is immune to the neck kiss; SZ-MAGAZIN
Liebe und Partnerschaft
»Slow Sex hat etwas sehr Meditatives«
Haushalt
Alter
"Die Erleichterung, die Dinge geregelt zu haben, ist größer als der Schmerz"
Psychologie
"Je weniger Alkohol, desto besser für Körper und Psyche"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB