Nobelpreis an Karman, Gbowee und Johnson-Sirleaf Drei Frauen für den Frieden

Das Nobelkomitee zeichnet in diesem Jahr den Einsatz von drei Frauen in der Demokratiebewegung in Afrika und der arabischen Welt aus. Liberias Präsidentin Ellen Johnson-Sirleaf, die liberianische Menschenrechtlerin Leymah Gbowee und die Aktivistin Tawakkul Karman aus dem Jemen erhalten den Friedensnobelpreis.

Das Nobelkomitee belohnt in diesem Jahr die Erfolge von Frauen der Demokratiebewegung in Afrika und der arabischen Welt. Liberias Präsidentin Ellen Johnson-Sirleaf, die liberianische Menschenrechtlerin Leymah Gbowee und Tawakkul Karman aus dem Jemen erhalten den Friedensnobelpreis.

Die wohl bekannteste der drei Preisträgerinnen ist die 72-jährige Ellen Johnson-Sirleaf (Bild).

Bild: AFP 7. Oktober 2011, 13:002011-10-07 13:00:05 © sueddeutsche.de/lyb/dpa/dapd/AFP/Reuters