US-Wahlkampf:Eine für alle

US-Wahlkampf: Nikki Haley bei einem Auftritt in Adel, Iowa, wo an diesem Montag die Vorwahlen zur US-Präsidentschaft beginnen.

Nikki Haley bei einem Auftritt in Adel, Iowa, wo an diesem Montag die Vorwahlen zur US-Präsidentschaft beginnen.

(Foto: JOE RAEDLE/Getty Images via AFP)

Nikki Haley hätte laut Meinungsforschern gute Chancen, die US-Präsidentschaftswahl gegen Joe Biden zu gewinnen. Doch zuerst muss sie Ron DeSantis besiegen - und dann ist da ja immer noch Donald Trump.

Von Peter Burghardt, Ankeny

Ist das die Frau, die diesen Männern gefährlich werden könnte? "Nikki Haley for President", steht auf Wahlkampfschildern, ein paar davon stecken hier draußen im Schnee, in einem Neubaugebiet in Ankeny am Rande von Des Moines, Iowa. Tiefster Winter ist hereingebrochen, weiß, stürmisch und eiskalt. "Was für ein großer Stolz", ruft Nikki Haley drinnen im warmen Lokal ins Mikrofon. "So gut, Sie alle zu sehen, wie Sie an diesem verschneiten Tag den Raum füllen."

Zur SZ-Startseite

SZ PlusUS-Vorwahlen
:Der Wähler, das unbekannte Wesen

Laut Umfragen führt Donald Trump die republikanische Vorwahl mit riesigem Vorsprung an, und Demokrat Joe Biden leidet unter miesen Zustimmungswerten. Doch die Vorwahlen beider Parteien haben eine eigene Dynamik.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: