bedeckt München
vgwortpixel

Niedersachsen:Grünen-Politiker Onay wird Oberbürgermeister von Hannover

Stichwahl Hannoveraner Oberbürgermeister

Freude über den Wahlsieg: Der Grüne Belit Onay, hier mit seiner Frau.

(Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa)
  • Nach mehr als 70 Jahren SPD-Vorherrschaft bekommt Hannover einen grünen Oberbürgermeister.
  • In der Stichwahl setzte sich Belit Onay mit 52,9 Prozent gegen den CDU-Bewerber Eckhard Scholz durch.
  • Auslöser der vorzeitigen Oberbürgermeisterwahl war die Rathausaffäre, die den bisherigen Oberbürgermeister Stefan Schostok (SPD) zum Rücktritt zwang.

Belit Onay hatte prominente Unterstützung, als er am Sonntag Hannovers historische Wahl gewann. Robert Habeck war da, einer der Granden der Grünen. Für seine immer höher schwebende Partei ist dieser Erfolg ja ein weiterer Triumph. Beistand leistete auch Igor Levit, Weltklassepianist und politischer Geist. Und dann, nach einer raschen Auszählung, war es so weit: Belit Onay, 38, von den Grünen wird Oberbürgermeister von Niedersachsens Landeshauptstadt.

Er beendet nicht nur die Serie der SPD, die in ihrer vormaligen Hochburg 73 Jahre lang regiert hatte. Er ist auch der erste OB einer deutschen Landeshauptstadt, der als Kind von Zuwanderern geboren wurde, 1981 in Goslar als Sohn türkischer Eltern. Mit fast sechs Prozentpunkten Vorsprung bezwang der Jurist und bisherige Landtagsabgeordnete Onay bei der Stichwahl den parteilosen Eckhard Scholz, 56, der für die CDU antrat. Jetzt will Belit Onay "Oberbürgermeister aller Menschen in Hannover sein, egal, woher ihre Eltern kommen."

Im Sog der Affäre

Der Showdown am Maschsee war nötig geworden, weil in der ersten Runde vor zwei Wochen keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit erreicht hatte. Onay und Scholz bekamen Ende Oktober beide 32,2 Prozent der Stimmen.

Der Bewerber der Sozialdemokraten war nur Dritter und schied aus, was viel mit der Affäre im Neuen Rathaus zu tun gehabt haben dürfte, die diese vorgezogene Bürgermeisterwahl erst nötig gemacht hatte: Der vormalige Amtsinhaber Stefan Schostok trat im April 2019 zurück, die Staatsanwaltschaft klagt ihn wegen Untreue an.

In die Lücke stieß er: Belit Onay, der frische, groß gewachsene Mann der Grünen. Ein weiterer OB der Grünen in einer deutschen Großstadt. Schließlich setzte sich Belit Onay mit 52,9:47,1 Prozent gegen Scholz durch. Künftig darf also er die schwere Amtskette tragen und in Hannovers Prachtbau die ungefähr 550 000 Bewohner anführen. Er will sich unter anderem für bessere Verkehrsverhältnisse einsetzen, für ein autofreies Zentrum, mehr Fahrradwege, bezahlbaren Wohnraum, moderne Verwaltung, soziales Miteinander.

Der neue OB von Rostock ist ein Däne, Claus Ruhe Madsen. Der Bonner OB Ashok-Alexander Sridharan hat einen indischen Vater. Aber vor Belit Onay hatte es tatsächlich kein Oberhaupt einer deutschen Länderzentrale gegeben, dessen Vater und Mutter aus einem anderen Land stammen, kaum zu glauben.

In Hannover ist diese späte Premiere nun eher ein Zeichen von Normalität, jeder Dritte Einwohner hat einen sogenannten Migrationshintergrund, und rechte Parteien sind hier unbedeutend. Seine Herkunft war im Wahlkampf zwar kein entscheidendes Thema. Doch Sieger Belit Onay findet schon auch, wie er kürzlich sagte, dass seine Rolle "in diesen Zeiten Symbolkraft" habe: "Das ist schon 'ne coole Botschaft."

Wahl in Hannover "Ist schon 'ne coole Botschaft"

Wahl zum Oberbürgermeister in Hannover

"Ist schon 'ne coole Botschaft"

Der Grüne Belit Onay hat die Chance, erster Oberbügermeister mit Migrationshintergrund in einer Landeshauptstadt zu werden. Und das nach 73 Jahren SPD-Herrschaft.   Von Peter Burghardt