bedeckt München 16°
vgwortpixel

SZ Espresso:Der Morgen kompakt - die Übersicht für Eilige

Glyphosat-Angabe auf einer Packung

Der Unkrautvernichter Glyphosat steht unter Verdacht, krebserregend zu sein. Eine US-Berufungsrichterin hat ein entsprechendes Urteil jetzt bestätigt.

(Foto: dpa)

Was wichtig ist und wird.

Was wichtig ist

Bayer-Tochter muss 79 Millionen Dollar Entschädigung zahlen. Eine Berufungsrichterin bestätigt überraschend ein Urteil, in dem das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat der Bayer-Tochter Monsanto für die Krebserkrankung des Klägers verantwortlich gemacht wird. Die Vorinstanz hatte dem Mann 289 Millionen Dollar zugestanden. Diese Summe wurde nun deutlich reduziert. Welche Risiken Bayer mit der Übernahme des US-Konkurrenten Monsanto eingegangen ist, beschreibt Claus Hulverscheidt.

Mieten steigen selbst in kleinen Orten rasant. In den Metropolen sind Mieten unerschwinglich geworden. Nun ziehen auch die Preise in Klein- und Mittelstädten deutlich an, zeigt der Wohnpreisspiegel des Immobilienverbands Deutschland. Die Mieten für Wohnungen mit gutem Wohnwert sind nicht mehr so stark gestiegen wie im Vorjahr, schreibt Thomas Öchsner.

Zwölfeinhalb Jahre Haft für Supermarkt-Erpresser. Jochen S. versetzte im September 2017 fünf Gläschen Babynahrung mit hochgiftigem Ethylenglykol. Diese stellte er in verschiedenen Supermärkten in Friedrichshafen in die Regale und versuchte, von den Handelsketten 11,7 Millionen Euro zu erpressen. Ein psychologischer Gutachter attestiert dem geständigen Angeklagten eine narzisstische sowie eine dissoziale Persönlichkeitsstörung, berichtet Stefan Mayr.

CSU verteidigt Grenzpolizei als rechtlich einwandfrei. Laut einem Gutachten ist der Einsatz bayerischer Landespolizisten bei Kontrollen an der österreichischen Grenze rechtswidrig. Bayerns CSU-Innenminister Joachim Herrmann nennt den Einsatz "verfassungs- und europarechtlich einwandfrei". Zum Text von Constanze von Bullion und Wolfgang Wittl

Was wichtig wird

Erdoğan gibt Erklärung zum Fall Khashoggi ab. Der türkische Staatspräsident will sich zum Fall des im Istanbuler Konsulat getöteten saudischen Journalisten äußern. Ein Mitglied der Regierungspartei AKP sprach am Abend von einem "geplanten" Mord. Zur Meldung. Die Erklärungsversuche der Saudis sind ungeheuerlich, kommentiert Stefan Kornelius.

Polnischer Präsident Duda trifft Merkel und Steinmeier. Die Regierungspartei PiS steht unter anderem wegen ihrer umstrittenen Justizreform international stark in der Kritik. Letzte Woche hat der Europäische Gerichtshof entschieden, dass Polen die Senkung des Rentenalters aussetzen und alle 27 entlassenen Richter am Obersten Gericht wieder einsetzen muss. Zur Nachricht von Florian Hassel

FC Bayern trifft in der Champions League auf AEK Athen. Die Bayern wollen in Athen einen weiteren Schritt Richtung Achtelfinale der Königsklasse machen. Nach dem 2:0 bei Benfica Lissabon und dem 1:1 gegen Ajax Amsterdam sind die Bayern Tabellenzweiter ihrer Gruppe - und stehen unter Zugzwang.

Frühstücksflocke

Was spuckst Du? Eulen, Erdmännchen und Flamingos sind out. Die neuen Trendtiere sind Lamas und Alpakas. Es gibt Agenturen, die Alpakas und Trauleute tatsächlich gleich frisiert nebeneinanderstellen, was nicht nur ein bisschen meschugge aussieht. Warum werden Tiere, die ihr Gegenüber anrotzen, zum Herzensbrecher? Und warum entsprechen sie ihrem Verhalten nach genau unserem Zeitgeist? Claudia Fromme erklärt es.