SZ am Morgen:Nachrichten des Tages - die Übersicht für Eilige

Lesezeit: 2 min

US-Außenminister Antony Blinken fordert mehr humanitäre Hilfe im Gazastreifen. (Foto: Brendan Smialowski/dpa)

Was wichtig ist und wird.

Was heute wichtig ist

USA fordern erneut mehr humanitäre Hilfe im Gazastreifen. Nach der Entscheidung des Internationalen Gerichtshofs zu einem sofortigen Stopp der israelischen Militäraktionen in Rafah telefoniert US-Außenminister Blinken mit Israels Minister Gantz. In dem Gespräch geht es auch um die Bemühungen um einen Waffenstillstand. Zum Liveblog zum Krieg in Nahost

Taiwan: China schickt mehr als 60 Kampfflugzeuge. Nach Angaben des taiwanesischen Verteidigungsministeriums sind es so viele Flugzeuge binnen eines Tages wie nie zuvor in diesem Jahr gewesen. 47 seien dabei in Taiwans Luftverteidigungszone eingedrungen. Nach der Amtseinführung von Taiwans Präsident Lai Ching-te hatte Peking groß angelegte Militärübungen vorgenommen. Zum Artikel

Ampel steuert im Haushaltsstreit auf einen Showdown zu. Die Fronten sind weiterhin verhärtet: Finanzminister Lindner will sparen, seine Ministerkolleginnen und -kollegen fordern mehr Geld und argumentieren oft mit der inneren und äußeren Sicherheit. Beide Seiten hoffen auf den Kanzler - aber der hat kaum Spielraum. Zum Artikel (SZ Plus)

Hofreiter: Ukraine Abwehr von Angriffen auf russischem Gebiet erlauben. Der Grünen-Europapolitiker spricht sich dafür aus, die Ukraine nicht länger davon abzuhalten, mit westlichen Waffen auch russisches Territorium anzugreifen. Deutschland hat der Ukraine ein weiteres Flugabwehrsystem Iris-T übergeben. Zum Liveblog zum Krieg in der Ukraine

Klimaschutz in der EU: CDU-Abstimmung über Verbrenner-Aus geht nach hinten los. In einer Online-Kampagne fragt die CDU: "Unterstützen Sie die Forderung zur Rücknahme des Verbrenner-Verbots?" Die Partei will nämlich die EU-Entscheidung zurückdrehen und hätte sich dafür gern das Go der Wähler abgeholt. Doch mehr als 80 Prozent der Umfrage-Teilnehmer sagen "nein". Zum Artikel

Kommunalwahl in Thüringen bildet den Auftakt zum Superwahljahr. Etwa 1,7 Millionen Menschen können in Thüringen am Sonntag über Landräte, Bürgermeister oder Kreistagsabgeordnete entscheiden. Das Ergebnis wird Hinweise für die im Herbst folgenden Landtagswahlen in drei östlichen Bundesländern liefern. Außerdem tritt das Bündnis von Sahra Wagenknecht zu seiner ersten Bewährungsprobe an. Zum Artikel

  • Die Erwartungen an das Bündnis Sahra Wagenknecht sind hoch (SZ Plus)

Französischer Präsident kommt am Sonntag für drei Tage nach Deutschland. Macron wird in Berlin, Dresden und Münster erwartet. Der letzte Staatsbesuch eines französischen Präsidenten ist 24 Jahre her. Zu bereden gibt es viel: Das Verhältnis zwischen Scholz und Macron gilt als schlecht, bei vielen aktuellen Themen sind die Interessenlagen der Länder sehr unterschiedlich. Zum Artikel

Lautern-Trainer Funkel: "Wir sind der krasseste Außenseiter, der je im DFB-Pokalfinale stand." Bayer Leverkusen geht an diesem Samstag als klarer Favorit in das DFB-Pokalendspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern (Anpfiff 20 Uhr). Der Trainer des Zweitligisten, Friedhelm Funkel, sieht trotzdem eine "kleine Chance" und sagt: "In einem Spiel ist immer alles möglich." Zum Interview (SZ Plus)

Weitere wichtige Themen

© SZ/dta - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

Alle Nachrichten im Überblick
:SZ am Morgen & Abend Newsletter

Alles, was Sie heute wissen müssen: Die wichtigsten Nachrichten des Tages, zusammengefasst und eingeordnet von der SZ-Redaktion. Hier kostenlos anmelden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: