SZ am Morgen:Nachrichten des Tages - die Übersicht für Eilige

Lesezeit: 2 min

Angriff auf Autor Salman Rushdie

Die Polizei sperrt das Wohnhaus des mutmaßlichen Attentäters im Bundesstaat New Jersey ab.

(Foto: dpa)

Was wichtig ist und wird.

Von Oliver Klasen

Was heute wichtig ist

Messerangriff auf Rushdie - Attentäter identifiziert. Der mit dem Roman "Die satanischen Verse" bekannt gewordene Autor ist bei einer Lesung im US-Bundesstaat New York von einem Angreifer schwer am Hals verletzt worden. Rushdie wird in einer Klinik behandelt, sein Zustand ist kritisch, seinem Literaturagenten zufolge wird er wahrscheinlich ein Auge verlieren. Ein Tatverdächtiger wurde noch in der Veranstaltungshalle festgenommen. Es ist ein 24-Jähriger aus dem Nachbarbundesstaat New Jersey. Sein Motiv ist noch unklar. Zum Artikel

FBI hat mehrere geheime Unterlagen bei Trump beschlagnahmt. In der Villa in Florida haben die Ermittler Dokumente der Geheimhaltungsstufe "Top Secret/SCI" gefunden. Das geht aus der Quittung der sichergestellten Gegenstände hervor, die ein Gericht im US-Bundesstaat Florida gemeinsam mit dem Durchsuchungsbefehl auf Antrag von US-Justizminister Merrick Garland veröffentlichte. Gegen Trump wird nun wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Spionagegesetz ermittelt. Auch die Behinderung von Ermittlungen steht im Raum. Zum Artikel

Habeck geht auf Konfrontationskurs mit Lindner. Der grüne Wirtschaftsminister will Geringverdiener voll von gestiegenen Energiekosten entlasten und widerspricht dem FDP-Finanzminister. Auch an seiner Forderung nach einer Übergewinnsteuer hält Habeck fest. Die sieht auch Kanzler Scholz skeptisch. Zum Artikel

Bundesregierung will mit den Angehörigen der Opfer des Olympia-Attentats "konstruktiv" verhandeln. Die Hinterbliebenen der Opfer des Olympia-Attentats von 1972 wollen nicht zur zentralen Gedenkfeier in Fürstenfeldbruck kommen - aus Verärgerung über die Weigerung der deutschen Seite, ihren hohen Entschädigungsforderungen zu entsprechen. Doch die Verhandler der Bundesrepublik, des Freistaats Bayern und der Landeshauptstadt München halten die Absage noch nicht für endgültig. Zum Artikel

EXKLUSIV Wie SPD-Politiker Kahrs dem Banker Olearius geholfen haben soll. Der frühere SPD-Bundestagsabgeordnete ist eine Schlüsselfigur in einem Steuerskandal um sogenannte Cum-Ex-Geschäfte. Bei den Ermittlungen gegen Kahrs könnten den Behörden die Tagebücher von Olearius helfen. Dieser war lange Zeit Chef der Hamburger Warburg-Bank. Die Notizen in den Tagebüchern deuten darauf hin, dass Kahrs offenbar seine politischen Verbindungen nutzen wollte, um dem Banker während laufender Ermittlungen zu helfen. Kahrs soll Olearius sogar über den Stand der Dinge in einem Untersuchungsausschuss des Bundestags informiert haben. Zum Artikel (SZ Plus)

Schauspielerin Anne Heche für hirntot erklärt. Nach einer traumatischen Kindheit schaffte sie es in Hollywood ganz nach oben - und wurde dann wegen ihres Liebeslebens fallen gelassen. Jetzt ist die 53-Jährige an den Folgen eines Autounfalls gestorben. Zum Nachruf

BVB gewinnt gegen Freiburg. Im Freitagsspiel der Fußball-Bundesliga dreht Borussia Dortmund das Spiel erst spät und schafft nach einem 0:1-Rückstand noch einen 3:1-Sieg. Dem Freiburger Torwart unterläuft ein fataler Fehler und alle drei Dortmunder Joker treffen. Zum Artikel

Krieg in der Ukraine

Selenskij bekräftigt Forderung nach Reisebeschränkungen für russische Staatsbürger. "Es muss gewährleistet sein, dass russische Mörder und Helfer des Staatsterrors nicht Schengen-Visa nutzen", sagt der ukrainische Präsident. Mehrere Städte in der Ukraine sind von russischen Raketen getroffen worden, allein in der Großstadt Saporischschja schlugen nach Behördenangaben fünf Raketen ein. Zum Liveblog

Mehrere EU-Staaten erwägen Einreisestopp für russische Touristen. Die estnische Ministerpräsidentin Kallas und ihre finnische Kollegin Marin sind treibende Kräfte in der Debatte, russischen Touristen Visa zur Einreise in die EU zu verweigern. Bundeskanzler Scholz kann sich das nur schwer vorstellen. Zum Artikel

Weitere wichtige Themen

Zur SZ-Startseite
SZ am Morgen Abend Newsletter Banner Ukraine

Alle Nachrichten im Überblick
:SZ am Morgen & Abend Newsletter

Alle Meldungen zur aktuellen Situation in der Ukraine und weltweit - im SZ am Morgen und SZ am Abend. Unser Nachrichten-Newsletter bringt Sie zweimal täglich auf den neuesten Stand. Hier kostenlos anmelden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB