SZ am Morgen:Nachrichten des Tages - die Übersicht für Eilige

Lesezeit: 3 min

Eintracht Frankfurt - Glasgow Rangers

Gewonnen im Elfmeterschießen: Eintacht-Spieler Filip Kostic jubelt nach dem Sieg über die Glasgow Rangers.

(Foto: dpa)

Was wichtig ist und wird.

Von Oliver Klasen

Was heute wichtig ist

Eintracht Frankfurt gewinnt das Finale der Europa League. Durch einen Sieg im Elfmeterschießen setzt sich das Team von Trainer Oliver Glasner gegen die Glasgow Rangers durch. Die Helden des Abends sind Torwart Kevin Trapp und Torschütze Rafa Borré. Frankfurt feiert damit 42 Jahre nach dem Gewinn des Uefa-Cups den größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Es ist nach 1997, als Schalke 04 den Uefa-Cup gewann, das erste Mal, dass eine deutsche Mannschaft den Pokal wieder erringen kann. Zum Artikel

EXKLUSIV Familien spüren Inflation am stärksten. Wer Kinder hat, leidet besonders darunter, dass Tanken, Essen und Heizen so viel teurer geworden sind. Eine Stude des Instituts für Makroökonomie zeigt, dass der Preisanstieg für diese Gruppe erheblich über der durchschnittlichen Inflationsrate liegt. Die Berechnungen verdeutlichen auch, dass die Entlastungspakete der Regierung die Zusatzkosten bei Weitem nicht kompensieren. Zum Artikel

Bauministerin Geywitz will Index- und Staffel-Mietverträge prüfen. Bei Indexmietverträgen können die Mieten jährlich nach dem Wert des Verbraucherpreisindex des Statistischen Bundesamtes erhöht werden. Bei einem Staffelmietvertrag erhöht sich die Miete zu einem vereinbarten Zeitpunkt - etwa alle drei Jahre um 30 Euro. Angesichts der rasant steigenden Lebenshaltungskosten steht die Ministerin Verträge mit automatischen Mieterhöhungen in Frage. Zum Artikel

Kita-Beschäftigte bekommen mehr Geld und freie Tage. Nach mehreren Streiks haben sich die kommunalen Arbeitgeber mit der Gewerkschaft Verdi und dem Beamtenbund dbb geeinigt: Das Gehalt der Erzieherinnen und Erzieher soll um 130 Euro bis 180 Euro im Monat angehoben werden. Zum Artikel

EXKLUSIV Wie die Forschungsfreiheit in Deutschland dem chinesischen Militär nutzt. Eine internationale Recherche, an der die Süddeutsche Zeitung beteiligt war, zeigt, wie eng und regelmäßig Wissenschaftler deutscher Forschungseinrichtungen mit chinesischen Universitäten und Instituten kooperieren, die dem Militär nahestehen oder diesem sogar vollständig unterstellt sind. Dadurch könnte heikles Wissen an die chinesischen Streitkräfte abfließen. Sicherheitskreise sehen die Zusammenarbeit kritisch. Zum Artikel

EXKLUSIV Geldwäsche-Verdacht gegen Deutsche Bank ist umstritten. Die Bank soll fast 90 Millionen Euro an Geldtransfers für Familie von Rifaat al-Assad, den Onkel des syrischen Machthabers, abgewickelt haben. Die Bank meldete die Transaktionen erst im Frühjahr 2021. Ermittler prüfen, ob diese Meldung zu spät erfolgt ist. Da Al-Assad allerdings nicht direkt Kunde der Deutschen Bank war, ist zweifelhaft, ob sie überhaupt ihre Meldepflichten verletzt hat. Zum Artikel

Milchpulver-Mangel: US-Militär soll Säuglingsnahrung einfliegen. Säuglingsnahrung ist in den USA so knapp, dass Präsident Biden zu ungewöhnlichen Mitteln greift: Mit einem eigentlich für Rüstungsvorhaben gedachten Gesetz soll der Engpass in den Supermärkten behoben werden. Zum Artikel

Krieg in der Ukraine

G-7-Staaten beraten über Ukraine-Hilfen. Bundesfinanzminister Lindner trifft sich an noch bis Freitag mit seinen Kollegen aus den sieben wichtigsten Industrieländern auf dem Petersberg bei Bonn. Die Ukraine braucht für die kommenden drei Monate 15 Milliarden Euro, um den Staatsbetrieb aufrechtzuerhalten. Dieses Geld will Lindner auf dem Treffen einsammeln, doch eine feste Zusage gibt es bisher nur von den USA. Zum Artikel

EU will 300 Milliarden Euro in Energieplan investieren. Um Europa unabhängig von Kohle, Gas und Öl aus Russland zu machen, sollen Regierungen und Firmen in der EU bis 2027 210 Milliarden Euro investieren, bis 2030 sogar 300 Milliarden Euro. Wichtigste Finanzquelle auf EU-Ebene soll der Corona-Hilfstopf sein, aus dem während der Pandemie nicht alle Mittel abgerufen wurden. Zum Artikel

Selenskij bereitet Ukrainer auf längeren Krieg vor. Der ukrainische Präsident will das Kriegsrecht um weitere 90 Tage verlängern. Botschafter Melnyk wirbt für einen schnellen Nato-Beitritt der Ukraine - ähnlich wie bei Schweden und Finnland. Die US-Botschaft nimmt ihren Betrieb in der Ukraine wieder auf. Zum Liveblog

Das EU-Parlament nimmt Altkanzler Schröder ins Visier. EU-Abgeordnete fordern Strafen für Ex-Politiker, die Geld in Putins Imperium verdienen: Auch die deutschen Sozialdemokraten wollen für die Resolution stimmen. Zum Artikel

Weitere wichtige Themen des Tages

Bester Dinge

Gejubelt und verjubelt. Eine japanische Kommune überweist einem 24-Jährigen aus Versehen sehr viel Geld - und beschert ihm ein George-Best-Erlebnis. Zum Artikel

Zur SZ-Startseite
SZ am Morgen Abend Newsletter Banner Ukraine

Alle Nachrichten im Überblick
:SZ am Morgen & Abend Newsletter

Alle Meldungen zur aktuellen Situation in der Ukraine und weltweit - im SZ am Morgen und SZ am Abend. Unser Nachrichten-Newsletter bringt Sie zweimal täglich auf den neuesten Stand. Hier kostenlos anmelden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB