SZ am Morgen:Nachrichten des Tages - die Übersicht für Eilige

Lesezeit: 2 min

SZ am Morgen: Menschen halten weiße Blätter und Blumen, während die Polizei ihre Ausweise kontrolliert.

Menschen halten weiße Blätter und Blumen, während die Polizei ihre Ausweise kontrolliert.

(Foto: Tyrone Siu/Reuters)

Was wichtig ist und wird.

Von Kassian Stroh

Was heute wichtig ist

Massive Polizeipräsenz verhindert neue Proteste in China. Die Sicherheitskräfte verschärfen ihre Kontrollen, um die Demonstrationen gegen die harten Covid-Beschränkungen einzudämmen. Das Vorgehen der Regierung stößt international auf Kritik, doch es soll auch erste Zugeständnisse geben. Zum Artikel

Nahles fordert fordert deutlich mehr Zuwanderung. Wegen des demografischen Wandels brauche Deutschland "im Saldo 400 000 zusätzliche Arbeits- und Fachkräfte im Jahr", sagt die Chefin der Bundesagentur für Arbeit. "Deutschland ist ein Einwanderungsland." Sie klagt, dass ausländische Arbeitskräfte hierzulande noch immer vergleichsweise viele Hürden nehmen müssten. "Das beginnt bei Engpässen bei der Visavergabe und geht über unterbesetzte Ausländerämter und die Anerkennung der Abschlüsse bis zu den sprachlichen Barrieren." Zum Interview (SZ Plus)

USA planen Hilfen für ukrainische Energieversorgung. Angesichts der russischen Angriffe auf die Infrastruktur will die Regierung in Washington das Land offenbar bei der Wiederherstellung des Stromnetzes unterstützen. Zum Liveblog zum Krieg in der Ukraine

49-Euro-Ticket kommt wohl erst im Mai. Nach Angaben des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen ist ein früherer Start nicht möglich. Bundesverkehrsminister Wissing, der an diesem Dienstag darüber mit seinen Länderkollegen berät, hatte als Ziel für die Einführung Anfang 2023 genannt. Zum Artikel

Musk greift Apple mit Serie von Tweets an. Der Konzern hat nach Darstellung des neuen Twitter-Chefs damit gedroht, die App nicht mehr über seinen Online-Store zu vertreiben. Außerdem habe das Unternehmen seine Werbung zurückgefahren. Zum Artikel

EXKLUSIV EU-Gesetz soll London Finanzgeschäfte abluchsen. Die britische Hauptstadt dominiert den Handel mit Euro-Wertpapieren - trotz des Brexits. Die Kommission in Brüssel will Investoren nun per Verordnung zwingen, Umsätze in die EU zu verlagern, zum Beispiel nach Frankfurt. Zum Artikel

Fußball-Weltmeisterschaft

Portugal nach Sieg gegen Uruguay im Achtelfinale. Die Mannschaft um Cristiano Ronaldo kommt durch ein 2:0 in die nächste Runde, mit dem Kapitän in einer kuriosen Nebenrolle. Die Hauptdarsteller sind Portugals Doppeltorschütze Bruno Fernandes und ein Flitzer mit Regenbogenfahne: Zu Beginn der zweiten Halbzeit wird das Stadion zur Bühne des ersten sichtbaren Protests in Katar. Zum Artikel

Brasilien weiter dank eines Schweizer Pos. Der Seleção genügt ein später, abgefälschter Treffer von Casemiro zum 1:0 gegen die Schweiz - und damit zum Einzug ins Achtelfinale. Einen Klassenunterschied sieht man erst in der letzten halben Stunde. Zum Artikel

USA treffen auf Iran. An diesem Dienstag entscheidet sich in der Gruppe B nicht nur, wer ins Achtelfinale einzieht. Es kommt auch zu einem politisch brisanten Aufeinandertreffen. Bereits die Pressekonferenz mit dem US-Trainer am Montag gleicht einem rabiat geführten Machtkampf zweier Systeme, Gregg Berhalter muss sich als Diplomat bewähren. Zum Artikel

Weitere wichtige Themen

Zur SZ-Startseite

SZ PlusGentherapie
:Teuerstes Medikament der Welt bekommt Zulassung

Eine einzige Spritze des Medikaments Hemgenix kostet mehrere Millionen Dollar. Wogegen es hilft - und wie.

Lesen Sie mehr zum Thema