SZ am Morgen:Nachrichten des Tages - die Übersicht für Eilige

Lesezeit: 2 min

SZ am Morgen: Bierhoff und DFB lösen Vertrag auf. Nach dem frühen WM-Aus gibt es erste personelle Konsequenzen. DFB-Direktor Oliver Bierhoff verlässt nach 18 Jahren den Verband.

Bierhoff und DFB lösen Vertrag auf. Nach dem frühen WM-Aus gibt es erste personelle Konsequenzen. DFB-Direktor Oliver Bierhoff verlässt nach 18 Jahren den Verband.

(Foto: Lukas Barth/Reuters)

Was wichtig ist und wird.

Von Carina Seeburg

Fußball-WM

Bierhoff und DFB lösen Vertrag auf. Nach dem frühen Ausscheiden der deutschen Mannschaft in der WM-Vorrunde gibt es erste personelle Konsequenzen. DFB-Direktor Oliver Bierhoff verlässt nach 18 Jahren den Verband. Der Vertrag des Geschäftsführers der Nationalmannschaften wurde vorzeitig aufgelöst. Zum Artikel

Brasilien siegt gegen Südkorea. Das Team von Nationaltrainer Tite spielt sich in der ersten Hälfte gegen Südkorea in einen Rausch - und siegt mit 4:1. Damit hat der Rekordweltmeister Brasilien zum achten Mal in Folge das WM-Viertelfinale erreicht und setzt seine Jagd auf den sechsten Titel fort. Zum Artikel

Japan scheidet gegen Kroatien aus. Fast wären die Blue Samurai zum ersten Mal ins WM-Viertelfinale eingezogen, doch nach dem Führungstreffer von Maeda gleicht der kroatische Ex-Bundesliga-Spieler Perisic aus. Im Elfmeterschießen pariert Torwart Livakovic drei Schüsse der Japaner. Die Kroaten treffen nun am Freitag auf Brasilien. Zum Artikel

Was heute wichtig ist

Ukrainischer Präsident Selenskij feiert Erfolge bei der Luftabwehr. In der Ukraine ist es in der Nacht zum befürchteten neuen Großangriff aus der Luft gekommen. Auch die Ukraine hat ihrerseits zwei russische Luftwaffenstützpunkte attackiert. Seit Kriegsbeginn hat es keine Angriffe des ukrainischen Militärs so weit im Landesinneren Russlands gegeben. Zum Liveblog zum Krieg

Europa streitet über neue Schulden. Finanzminister Lindner diskutiert heute mit seinen EU-Amtskollegen über ein ganzes Paket brisanter Initiativen. Bei den Regeln für solide Haushaltsführung wehrt sich der FDP-Vorsitzende gegen zu umfangreiche Lockerungsübungen. Auch neue gemeinsame Schulden lehnt er ab. Die Finanzminister beraten zudem, ob und unter welchen Bedingungen Ungarn EU-Gelder bekommt. Zum Artikel

EU will Migration über Balkanroute eindämmen. Bei einem Gipfel an diesem Dienstag wollen die Staats- und Regierungschefs der EU die Zugehörigkeit der sechs Westbalkan-Staaten zur europäischen Familie untermauern, erwarten in Fragen der Migration aber auch Gegenleistungen. So sollen die dortigen Regierungen Visa künftig nur noch an Bürger aus Ländern vergeben, die auch ein Abkommen mit der EU haben. Zum Artikel

RWE leitet Schiedsverfahren gegen Gazprom ein. Gazprom hat die Gasliefermengen nach Deutschland erst gedrosselt und dann im September komplett gestoppt und somit seine Verpflichtungen nicht eingehalten. Nun wehrt sich nach Uniper auch der Gasimporteur RWE. Zum Liveblog zur Energiekrise

Uniklinikchef fordert langfristigeren Plan bei Krankenhausreform. Bundesgesundheitsminister Lauterbach stellt heute seinen Entwurf für eine Reform des Krankenhaussystems vor. Kein Grund zur Euphorie, meint der Leiter der Essener Uniklinik Jochen Werner. Jeder Gesundheitsminister habe bisher Reformen angekündigt - aber nie umgesetzt. Man könne das Krankenhaussystem nicht innerhalb weniger Jahre neu starten. Zum Artikel (SZ Plus)

Weitere wichtige Themen

Zur SZ-Startseite
SZ am Morgen Abend Newsletter Banner Ukraine

Alle Nachrichten im Überblick
:SZ am Morgen & Abend Newsletter

Alle Meldungen zur aktuellen Situation in der Ukraine und weltweit - im SZ am Morgen und SZ am Abend. Unser Nachrichten-Newsletter bringt Sie zweimal täglich auf den neuesten Stand. Hier kostenlos anmelden.

Lesen Sie mehr zum Thema