SZ am Morgen :Nachrichten des Tages - die Übersicht für Eilige

Lesezeit: 1 min

Jeder Dritte hat bereits rechtsextreme Einstellungen am Arbeitsplatz beobachtet. (Foto: Collage: sted/SZ)

Was wichtig ist und wird.

Von Julia Hippert

Was heute wichtig ist

EXKLUSIV Jeder Dritte hat bereits rechtsextreme Einstellungen am Arbeitsplatz beobachtet. Das geht aus einer vom Verein "Gesicht Zeigen!" herausgegebenen Studie hervor, die am Donnerstag erscheint und der Süddeutschen Zeitung bereits vorliegt. Jede dritte befragte Person gibt an, im Arbeitsumfeld schon rassistische, antisemitische oder demokratiefeindliche Einstellungen wahrgenommen zu haben. Etwa acht Prozent der Befragten waren demnach schon persönlich davon betroffen. Zum Artikel (SZ Plus)

EXKLUSIV Verdacht auf Warnung vor Razzia bei Bystron. Die Generalstaatsanwaltschaft München und das bayerische Landeskriminalamt vermuten, dass der AfD-Politiker Bestechungsgelder aus Russland angenommen hat. Als Ermittler sein Bundestagsbüro durchsuchten, war er offenbar auf alles vorbereitet. Einiges spricht dafür, dass der Politiker am Tag der Razzia Helfer hatte. Zum Artikel (SZ Plus)

Frankreich begeht 80. Jahrestag der Landung der Alliierten in der Normandie. Am 6. Juni 1944 landeten die Alliierten in der Normandie und befreiten anschließend große Teile Westeuropas. Acht Jahrzehnte später werden die Präsidenten Frankreichs und der USA, Bundeskanzler Scholz und König Charles vor Ort sein, um der Befreiung zu gedenken. Auch der ukrainische Präsident wird in die Normandie reisen. Selenskij setzt wohl darauf, dass das Gedenken den Westen dazu bewegt, die Ukraine noch stärker militärisch zu schützen. Zum Artikel (SZ Plus)

Meinung: Der D-Day steht als Symbol für Hoffnung in einer Zeit, in der lange alle Hoffnung verloren zu sein schien (SZ Plus)

Gericht in Georgia legt Wahlfälschungsprozess gegen Trump auf Eis. Bevor es weitergehen könne, müsse ein Urteil darüber vorliegen, ob die leitende Staatsanwältin ihre Ermittlungen fortführen darf, teilte das Gericht mit. Die drei Berufungsrichter haben bis März 2025 Zeit, um in der Sache zu entscheiden. Für Oktober ist eine erste Anhörung geplant. Es ist somit extrem unwahrscheinlich, dass der Prozess in Georgia vor der Präsidentenwahl im Herbst beginnt. Zum Artikel

Zverev kämpft sich ins Halbfinale der French Open. Damit erreicht der deutsche Tennisprofi zum vierten Mal das Halbfinale in Paris. Den Australier Alex de Minaur schlägt er in 2:59 Stunden in drei Sätzen mit 6:4, 7:6 und 6:4. Um den Einzug ins Finale spielt Zverev am Freitag gegen den Norweger Casper Ruud. Zum Artikel

Weitere wichtige Themen

Krieg in Nahost: Israelischer Luftangriff auf Hamas-Stellung in Schule

Mexiko: Weltweit erster bestätigter Todesfall durch Vogelgrippe-Subtyp

Tschechien: Tote bei Frontalzusammenstoß von Personen- und Güterzug

© SZ - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

Alle Nachrichten im Überblick
:SZ am Morgen & Abend Newsletter

Alles, was Sie heute wissen müssen: Die wichtigsten Nachrichten des Tages, zusammengefasst und eingeordnet von der SZ-Redaktion. Hier kostenlos anmelden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: