SZ am Abend:Nachrichten am 7. Dezember 2023

SZ am Abend: Bundeskanzler Olaf Scholz kann in der Krise der Staatsfinanzen 2024 bislang keinen Kompromiss herbeiführen.

Bundeskanzler Olaf Scholz kann in der Krise der Staatsfinanzen 2024 bislang keinen Kompromiss herbeiführen.

(Foto: Florian Gaertner/imago images/photothek)

Was heute wichtig war.

Von Dimitri Taube

Nachrichten kompakt

Bundestag kann Haushalt 2024 nicht mehr in diesem Jahr beschließen. Eigentlich sollte spätestens zum SPD-Parteitag an diesem Wochenende Klarheit herrschen, wie die Milliardenlöcher im Haushalt geschlossen werden können. Doch daraus wird nichts. Die Parteien der Ampelregierung können sich nicht einigen. Zum Artikel

Schufa-Geschäftsmodell steht auf der Kippe. Unternehmen dürfen nicht ausschließlich auf Grundlage einer automatisierten Bewertung der Kreditwürdigkeit durch die Schufa entscheiden, ob sie Verträge mit Kunden abschließen. So lautet nun ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs in Luxemburg. Zum Artikel (SZ Plus)

Telefonische Krankschreibung ist ab sofort wieder möglich. Die Regel galt bereits übergangsweise während der Corona-Pandemie, nun ist die Krankschreibung ohne Arztbesuch dauerhaft möglich. Die Ärzteschaft ist erleichtert, die Arbeitgeber sind eher skeptisch. Zum Artikel

Bahnchaos im Alpenvorland könnte noch Tage dauern. Fast eine Woche nach den heftigen Schneefällen rund um Garmisch-Partenkirchen fahren weiter keine Züge, an Normalbetrieb ist nicht zu denken. Die Deutsche Bahn muss nicht nur Strecken räumen, sondern auch viele Fahrzeuge enteisen. Zum Liveblog

Ukraine bekommt immer weniger internationale Hilfe. Zahlen des Kieler Weltwirtschaftsinstituts zeigen, dass die Finanz- und Militärhilfe in den vergangenen Monaten auf das Niveau von vor dem Krieg abgerutscht ist. Hinzu kommt, dass in den USA die Republikaner und in der Europäischen Union Ungarn weitere Gelder blockieren. Zum Liveblog

Nia Künzer wird DFB-Sportdirektorin. Die frühere Nationalspielerin übernimmt eine der höchsten Positionen beim Deutschen Fußball-Bund und ist künftig verantwortlich für den Frauen-Bereich. Ihre dringlichste Aufgabe ist die Suche nach Kandidaten für den Trainer-Posten. Zum Artikel (SZ Plus)

Was außerdem noch wichtig war

Zur SZ-Startseite
Teaserbild_400x300@2x

Alle Nachrichten im Überblick
:SZ am Morgen & Abend Newsletter

Alles, was Sie heute wissen müssen: Die wichtigsten Nachrichten des Tages, zusammengefasst und eingeordnet von der SZ-Redaktion. Hier kostenlos anmelden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: