SZ am Abend:Nachrichten am 29. September 2022

Lesezeit: 2 min

Pressekonferenz von Bundeskanzler Scholz und den Bundesministern Habeck und Lindner zu aktuellen Fragen der Energievers

Bundeskanzler Olaf Scholz war wegen seiner Corona-Isolation nicht persönlich bei der Pressekonferenz mit Wirtschaftsminister Robert Habeck und Finanzminister Christian Lindner zugegen, um die Gaspreisbremse zu verkünden.

(Foto: IMAGO/Christian Spicker)

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Carina Seeburg

Nachrichten kompakt

Bundesregierung einigt sich auf Gaspreisbremse. Die Bundesregierung kippt die umstrittene Umlage für alle Gaskunden und kündigt eine Preisbremse an, die anstelle der Gasumlage geplant ist. Dafür sollen bis zu 200 Milliarden Euro bereitgestellt werden. Das Programm zum "großen Abwehrschirm" im Überblick. Zum Artikel

Preissteigerung: Inflation so hoch wie zuletzt 1951. Die Inflationsrate ist in Deutschland im September auf 10,0 Prozent gestiegen. Nicht einmal während der Ölkrise der 1970er-Jahre gingen die Preise so drastisch in die Höhe. Was Ökonomen jetzt fordern. Zum Artikel

Alles zum Krieg in der Ukraine

Putin will eroberte Gebiete für russisch erklären. Die Annexion folgt auf Scheinreferenden in den vier Regionen Luhansk, Donezk, Cherson und Saporischschja. Moskau könnte ukrainische Rückeroberungen so in Zukunft als Angriff auf das eigene Staatsgebiet definieren. Zum Artikel

Nord-Stream-Explosionen: Der Schrecken in Norwegen. Nach der Sabotage der Nord-Stream-Pipelines herrscht in Skandinavien Alarmstimmung. Manche fürchten, dass demnächst Russlands Ostseeflotte vor Schwedens Küste auftaucht, und Norwegen bangt um die Sicherheit seines Pipelinenetzes. Zum Artikel

Was außerdem noch wichtig war

Das hat heute viele Leser interessiert

USA: Florida von Jahrhundert-Hurrikan getroffen. Hurrikan "Ian", der fünftstärkste Wirbelsturm in der Geschichte Floridas, schlägt eine Schneise der Verwüstung durch den Bundesstaat. Die Schäden steigen wohl auf mehr als 67 Milliarden Dollar. Über dem Land schwächt sich der Sturm ab. Zum Artikel

Proteste in Iran: "Unser größtes Problem ist die Gender-Apartheid". Alte und Junge, Linke und Konservative, Muslime und Nicht-Muslime gehen in Iran auf die Straße. Ein Gespräch mit der Expertin Katajun Amirpur über die Symbolkraft des Kopftuches und die Frage, ob es nun eng werden könnte für das Regime. Zum Artikel

Schweiz-EU: Am Ende der Geduld. Die EU ringt seit Jahren mit der Schweiz um einen Handelsvertrag. Deutschland galt dabei bisher eher als Verbündeter der Eidgenossen. Doch jetzt stärkt der Europaausschuss des Bundestags der Kommission den Rücken. Zum Artikel

Zu guter Letzt

"Wer ständig seine Gefühle mit Essen reguliert, ist gefährdet". Viele Menschen kennen Phasen, in denen man sich gut ernährt, und Phasen, in denen man über die Stränge schlägt. Aber was ist punktuelles Frustessen und was eine beginnende Binge-Eating-Spirale? Essstörungs-Experte Ulrich Voderholzer über Warnsignale. Zum Interview

Zur SZ-Startseite
SZ am Morgen Abend Newsletter Banner Ukraine

Alle Nachrichten im Überblick
:SZ am Morgen & Abend Newsletter

Alle Meldungen zur aktuellen Situation in der Ukraine und weltweit - im SZ am Morgen und SZ am Abend. Unser Nachrichten-Newsletter bringt Sie zweimal täglich auf den neuesten Stand. Hier kostenlos anmelden.

Lesen Sie mehr zum Thema