SZ am Abend:Nachrichten am 27. September 2022

Lesezeit: 2 min

SZ am Abend: Die Ostsee brodelt über einem Leck in der Pipeline Nord Stream 2 in der Nähe von Bornholm.

Die Ostsee brodelt über einem Leck in der Pipeline Nord Stream 2 in der Nähe von Bornholm.

(Foto: -/dpa)

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Carina Seeburg

Alles zum Krieg in der Ukraine

Nord Stream 1 und 2: Sabotage an Pipelines nicht ausgeschlossen. Die Leitungen von Nord Stream 1 und 2 weisen drei Lecks auf, Dänemark und Schweden berufen Krisenstäbe ein. Polens Regierungschef weist Russland die Verantwortung zu. Zum Artikel (SZ Plus)

Merz: "Ich bedaure die Verwendung des Wortes Sozialtourismus". CDU-Chef Friedrich Merz muss sich für eine Aussage über Flüchtlinge aus der Ukraine entschuldigen. Nicht nur Innenministerin Faeser fand sie "schäbig". Zum Artikel

Ein fragwürdiger Deal in Brüssel. Die EU soll ganz schnell von russischer Energie loskommen. Geht das nur zulasten des Klimaschutzes? Das Europaparlament will genau das verhindern. Zum Artikel

Informationskrieg: Meta verortet Kampagne gefälschter Videos in Russland. Unbekannte hatten auch unter der Marke der SZ prorussische Propaganda verbreitet. Der Facebook-Konzern teilt nun seine Erkenntnisse und spricht von "der größten und komplexesten russischen Desinformationsoperation seit Kriegsbeginn". Zum Artikel

Nachrichten kompakt

EXKLUSIV Vier Bundesländer wollen das Ende der Corona-Isolationspflicht. Stattdessen sollte das "Modell Österreich" eingeführt werden, wünschen sich die Gesundheitsminister von Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Schleswig-Holstein. Dabei greift eine zehntägige "Verkehrsbeschränkung" statt der Isolation. Zum Artikel

Raumsonde "Dart": Getroffen - aber auch das Ziel erreicht? Die Nasa hat erstmals mit einer Raumsonde einen winzigen Asteroiden im Weltraum gerammt. Nun muss sie herausfinden, ob der fliegende Geröllhaufen auch aus seiner Flugbahn gelenkt wurde. Zum Artikel

EXKLUSIV Energiekrise: Weil legt eigenes Modell für Gaspreisbremse vor: Niedersachsens SPD-Ministerpräsident will, dass der Staat die Hälfte der Preissteigerung übernimmt, die andere Hälfte sollen die Verbraucher tragen. Er fordert dafür eine Lockerung der Schuldenbremse. Zum Artikel

MEINUNG Metallindustrie: Sie können sich einigen. Der Winter kommt und übt schon jetzt Druck auf die Tarifverhandlungen der Metaller aus. Doch es sieht ganz danach aus, als könnte eine Einigung gelingen. Zum Artikel

Was außerdem noch wichtig war

Das hat heute viele Leser interessiert

Energiepreise: Neun von zehn Haushalten können beim Heizen Geld sparen. Der Heizspiegel 2022 zeigt: So stark gestiegen sind die Heizkosten noch nie. Schon mit einfachen Tricks lassen sie sich senken. Die effektivsten Maßnahmen können aber nur die Eigentümer durchführen. Zum Artikel (SZ Plus)

Nachruf auf Christian Hummer: Noch so viel zu tun heut'. Zum Tod von Christian Hummer, Keyboarder der Band "Wanda" und Kopf von "Loeweloewe". Zum Artikel (SZ Plus)

Maja Göpel: Absage eines Shootingstars. Die Bestsellerautorin Maja Göpel übernimmt doch keinen Posten am renommierten Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung. Sie plant stattdessen etwas Eigenes. Zum Artikel (SZ Plus)

Zu guter Letzt

Traumjobs - so sind sie wirklich: "Das war eigentlich zu groß, um es zu träumen". Viele wollen ins All, doch die meisten bleiben unten. Matthias Maurer hat es geschafft. Seine Erwartungen an den Traumjob des Astronauten haben sich erfüllt, nur eines hatte er nicht erwartet. Zum Artikel (SZ Plus)

Zur SZ-Startseite
SZ am Morgen Abend Newsletter Banner Ukraine

Alle Nachrichten im Überblick
:SZ am Morgen & Abend Newsletter

Alle Meldungen zur aktuellen Situation in der Ukraine und weltweit - im SZ am Morgen und SZ am Abend. Unser Nachrichten-Newsletter bringt Sie zweimal täglich auf den neuesten Stand. Hier kostenlos anmelden.

Lesen Sie mehr zum Thema