bedeckt München 32°

SZ am Abend:Nachrichten am 6. Mai 2021

Coronavirus - Impfung beim Hausarzt

Mehr als 30 Prozent der Menschen in Deutschland sind inzwischen gegen das Coronavirus geimpft.

(Foto: dpa)

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Oliver Klasen

Das Wichtigste zum Coronavirus

Bundestag beschließt Erleichterungen für Geimpfte und Genesene. Sie brauchen künftig in Geschäften oder im Friseursalon keinen Test mehr, auch die Quarantäneregeln und Kontaktbeschränkungen werden für diese Personengruppe gelockert. Am Freitag muss noch der Bundesrat zustimmen. Zum Artikel

Impf-Patente: Merkel widerspricht Biden. Der US-Präsident vollzieht eine radikale Wende und will Lizenzen für Covid-19-Vakzine freigeben. In Europa trifft er damit auf ein geteiltes Echo. Sowohl die Bundesregierung als auch die EU setzen aber vor allem auf gesteigerte Produktionskapazitäten und Exporte in ärmere Länder. Zum Artikel

Bund und Länder heben Priorisierung bei Astra-Zeneca-Impfstoff auf. Die Menschen in Deutschland können sich in ihrer Arztpraxis künftig ohne Priorisierung mit dem Corona-Vakzin impfen lassen. Zum Artikel

EU will rasch neue Corona-Arzneien entwickeln. Schon im Oktober sollen drei neue Medikamente zugelassen sein. Zudem will die EU-Kommission Forschung und Fabriken fördern, damit sich Probleme wie bei der Impfstoffbestellung nicht wiederholen. Zum Artikel

Nachrichten kompakt

Merkel fordert "internationale Solidarität" beim Klimaschutz. Deutschland will unter den Industrienationen vorangehen, aber die Bundeskanzlerin fordert beim Petersberger Klimadialog auch von anderen Staaten klare Richtwerte ein. Eine weltweit einheitliche CO₂-Bepreisung hält sie für wichtig, um die Klimaziele zu erreichen. Zum Artikel

Wie Laschet einer Wahlniederlage vorbaut. Der Kanzlerkandidat der Union will sich offenbar die Möglichkeit offenhalten, im Fall einer verlorenen Bundestagswahl nach NRW zurückzukehren und dort Ministerpräsident zu bleiben. Offenbar will er einen Parteitag verschieben, damit nicht schon vor dem 26. September sein Nachfolger an der Spitze der Landes-CDU feststeht. Zum Artikel

US-Studenten wegen Polizistenmordes in Italien verurteilt. Der rätselhafte Tod eines Carabiniere treibt Italien seit zwei Jahren um. Nach wie vor gibt es viele Ungereimtheiten, aber nun einen klaren Schuldspruch: Zwei US-Amerikaner sind in Rom zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt worden. Zum Artikel

Weitere wichtige Themen des Tages:

Das hat heute viele interessiert

Selbst vom Platz gestellt. Der ehemalige Nationaltorwart Jens Lehmann war schon immer eine widersprüchliche Erscheinung. Nun dürfte der letzte Anlass dafür da sein, dass er sich aus dem Fußball zurückziehen muss - womöglich für immer. Zum Artikel

Aufstand der Postboten. In einer Duisburger Straße weigern sich Zusteller, Briefe und Pakete auszuliefern. Das gab es in Deutschland noch nie. Zum Artikel

Kronzeuge packt aus: "Die wollen alle das Pulver, weil sie so gierig sind". Strafbefehl gegen Wiesnwirt: Die Liste der Namen, die ein Münchner Großdealer auffliegen lässt, wird immer länger. Nun nennt er auch Ludwig Reinbold. Der Sohn eines Großgastronomen soll Kokain gekauft haben - und muss nun um seine Konzession fürchten. Zum Artikel

Zu guter Letzt

Riesenpudel verrät totgeglaubte Deutsche auf Mallorca. Auf Mallorca ist eine Deutsche festgenommen worden, die ihren Tod vorgetäuscht haben soll, um einem Verfahren wegen Unterschlagung zu entgehen. Privatdetektive kamen ihr auf die Spur, weil die Frau Fotos ihres Hundes, eines seltenen Riesenpudels, im Netz teilte. Zum Artikel

© SZ.de
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB