SZ am Abend:Nachrichten am 7. Juni 2021

Lesezeit: 2 min

Reiner Haseloff und Armin Laschet (beide CDU) nach der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt 2021.

Reiner Haseloff sieht die AfD nicht als rein ostdeutsches Problem: "Sie muss aus allen Parlamenten raus."

(Foto: dpa)

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Ramona Dinauer und Joshua Beer

Nachrichten kompakt

Laschet: "Der Kurs der Mitte wird um keinen Millimeter verändert": Auf der Pressekonferenz nach der Wahl in Sachsen-Anhalt heben Kanzlerkandidat Laschet und Ministerpräsident Reiner Haseloff die Geschlossenheit der CDU hervor. Die Partei sei im Hinblick auf die AfD ein "Bollwerk gegen den Extremismus". Zum Artikel

Massaker von Srebrenica: "Für diese vielen Eltern ist nichts vorbei": Das UN-Tribunal in Den Haag entscheidet in letzter Instanz über Ratko Mladić, den "Schlächter vom Balkan". Chefankläger Serge Brammertz hält das Urteil auch 26 Jahre nach dem Massaker von Srebrenica für wichtig, allein weil viele sich an das Grauen noch erinnern. Zum Artikel (SZ Plus)

Mindestens 40 Tote bei Zugunglück in Pakistan: Im Süden des Landes ist ein Zug entgleist, auf das gegenüberliegende Gleis gefallen und dort von einem anderen Zug gerammt worden. Mindestens 60 Menschen wurden verletzt, in den Trümmern wird noch nach Überlebenden gesucht. Zum Artikel

Weitere wichtige Themen des Tages:

Das Wichtigste zum Coronavirus

Covid-Impfung: Eine Spritze reicht nicht: Menschen, die erst einmal gegen Covid-19 geimpft sind, sollten weiter darauf achten, sich nicht anzustecken. Vor allem gegen die Mutanten ist ihr Schutz noch gering. Das zeigt eine Laborstudie aus London. Jedoch hilft die zweite Impfung auch gegen die Mutanten, wenngleich nicht so gut wie gegen das Ursprungsvirus. Zum Artikel

Merkel und Laschet verteidigen Spahn im Maskenskandal: Die Kanzlerin und der CDU-Chef dementieren einen Bericht, der besagt, Spahn habe minderwertige Masken an Bedürftige verteilen wollen. Das sei "negative campaigning" der SPD, so Laschet. Zum Artikel

Covid-Impfung: Moderna beantragt EU-Zulassung für Impfstoff ab 12 Jahren: Der US-Hersteller hat bei der EU-Arzneimittelbehörde EMA die Zulassung seines Corona-Impfstoffs für Kinder und Jugendliche beantragt. Bisher darf in der EU nur das Vakzin von Biontech/Pfizer Menschen auch so jungen Menschen verabreicht werden. Das Mittel von Moderna hat eine EU-Zulassung ab 18 Jahren. Zum Artikel

Das hat heute viele interessiert

Annalena Baerbock: Ein angepasster Lebenslauf: Die Kanzlerkandidatin der Grünen muss erneut Angaben über ihre Vergangenheit umformulieren. Das kann am Image der Politikerin nagen. Zum Artikel

Die besten und buntesten Liebesfilme unserer Zeit: "Notting Hill", "Harry und Sally" und "Pretty Woman" sind inzwischen Jahrzehnte alt. Doch die Schnulze ist nicht ausgestorben, sie ist nur woanders zu finden - und dabei weniger klischeehaft, sexistisch und heteronormativ als zuvor. Ein Essay und zwölf romantische Film-Tipps.Zum Artikel (SZ Plus/SZ Magazin)

"Was ist, wenn ich tot umfalle?": Viele Konten werden inzwischen online oder per Smartphone geführt, gesichert mit einem Passwort. Doch wenn einem etwas zustößt, hat niemand Zugriff. Wie Bankkunden das vermeiden können. Zum Artikel

Zu guter Letzt

  • Grün, gesund - und ein Genuss: Spinat wird das ganze Jahr über geerntet, aber derzeit ist er besonders gut. Außerdem gibt es kaum ein Gemüse, das so vielseitig ist, ob als Quiche, Salat, Knödel, Pizzabelag oder japanische Beilage. Zum Artikel
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB