SZ am Morgen:Nachrichten des Tages - die Übersicht für Eilige

Lesezeit: 2 min

SZ am Morgen: "Für das Heer baut sich hier gerade ein Auftrags-Tsunami auf": Alfons Mais, Oberbefehlshaber der Landstreitkräfte, verlangt auf Dauer mehr Geld für die Truppe.

"Für das Heer baut sich hier gerade ein Auftrags-Tsunami auf": Alfons Mais, Oberbefehlshaber der Landstreitkräfte, verlangt auf Dauer mehr Geld für die Truppe.

(Foto: Wolfgang Kumm/dpa)

Was wichtig ist und wird.

Von Leopold Zaak

Was heute wichtig ist

"Wir haben einen riesigen Aufholbedarf" Alfons Mais, Oberbefehlshaber der Landstreitkräfte, hält seine Truppe Monate nach Kriegsbeginn in der Ukraine noch immer nicht für voll einsatzfähig. Ein Grund dafür sei auch die Abgabe von Material und Waffen an die Ukraine. Das Sondervermögen von 100 Milliarden Euro für die Bundeswehr dürfe "nicht den Blick dafür verstellen, dass es Jahre dauern wird, bis es sich auf gesamter Breite in der Truppe auswirken wird". Zum Artikel (SZ Plus)

Globale Treibhaus-Emissionen steigen 2022. Der Initiative "Global Carbon Project" zufolge nehmen die Ausstöße aus der Nutzung fossiler Rohstoffe wie Kohle, Öl und Gas im Vergleich zum Vorjahr um rund ein Prozent zu. Sie betragen insgesamt 36,6 Milliarden Tonnen. Damit liegen die Emissionen leicht höher als vor der Corona-Pandemie. Zum Artikel

Bundestag stimmt für teilweise Wiederholung der Bundestagswahl in Berlin. Die Abstimmung 2021 verlief in der Hauptstadt teilweise chaotisch. In mehr als 400 Wahlbezirken werden Wählerinnen und Wähler deshalb nun erneut zu den Urnen gerufen. Wann neu gewählt wird ist allerdings noch unklar, weil der Parlamentsentschluss noch vor dem Bundesverfassungsgericht landen könnte. Zum Artikel

Frankreich nimmt gerettete Bootsflüchtlinge auf und kritisiert Italien. Der Umgang mit den Menschen sei "inakzeptabel", sagt Frankreichs Innenminister Darmanin in Richtung der postfaschistischen Premierministerin Meloni. Ein Schiff mit 234 Geflüchteten durfte in Italien nicht anlegen, nun sind sie in Frankreich angekommen. Als Reaktion darauf verstärkt Frankreich seine Kontrollen an der italienischen Grenze - und will zukünftig Migranten von dort wieder zurückschicken. Zum Artikel

Demokraten nutzen Abtreibungsdebatte für Erfolge bei den Midterms. Nachdem der Supreme Court das Grundsatzurteil über Abtreibungen gekippt hatte, machten das viele Kandidaten zum Thema Nummer eins. Sogar die traditionell republikanisch wählenden Frauen aus den Vororten stimmten dieses Mal häufig für die Demokraten. Zum Artikel

Musk schließt Pleite von Twitter nicht aus. Der Tech-Milliardär warnt seine Mitarbeiter, dass eine Insolvenz möglich ist. Die wirtschaftliche Lage sei "schlimm". Die US-Verbraucherschutzbehörde spricht derweil eine scharfe Warnung nach dem Häkchen-Chaos aus. Zum Artikel

Alles Wichtige zur Energiekrise und zum Krieg in der Ukraine

Bundestag beschließt Soforthilfe für Gaskunden. Das Parlament hat die erste Stufe der Gaspreisbremse gebilligt. FDP-Chef Lindner schließt unterdessen ein Tempolimit nicht mehr aus. Zum Energie-Liveblog

Ukraine erwartet ruhigeres Kriegsgeschehen im Winter. Die Zeit werde genutzt, um sich zu erholen, sagt Außenminister Resnikow. Der Rückzug der russischen Truppen aus dem Bezirk Cherson dauert nach ukrainischen Angaben mindestens eine Woche. US-Präsident Biden glaubt nicht an ein Ende des Krieges, solange Putin an der Macht ist. Zum Ukraine-Liveblog

Sonstige Themen

Zur SZ-Startseite
SZ am Morgen Abend Newsletter Banner Ukraine

Alle Nachrichten im Überblick
:SZ am Morgen & Abend Newsletter

Alle Meldungen zur aktuellen Situation in der Ukraine und weltweit - im SZ am Morgen und SZ am Abend. Unser Nachrichten-Newsletter bringt Sie zweimal täglich auf den neuesten Stand. Hier kostenlos anmelden.

Lesen Sie mehr zum Thema