SZ am Morgen:Nachrichten des Tages - die Übersicht für Eilige

Lesezeit: 2 min

Im UN-Hauptquartier in New York wird der Weltsicherheitsrat an diesem Dienstag zusammentreten. (Foto: Craig Ruttle/dpa)

Was wichtig ist und wird.

Von Kassian Stroh

Was heute wichtig ist

UN-Sicherheitsrat berät über Angriff in Rafah. Nach dem israelischen Luftangriff auf ein Flüchtlingslager, bei dem mindestens 45 Menschen gestorben sind, soll das mächtigste Gremium der Vereinten Nationen an diesem Dienstag zu einer Dringlichkeitssitzung zusammenkommen. Generalsekretär Guterres verurteilt Israels Vorgehen scharf: "Dieser Horror muss aufhören." Zum Liveblog zum Krieg in Nahost

  • Gaza-Krieg: Netanjahu nennt Luftangriff auf Rafah einen "tragischen Fehler"

Macron ruft zur Verteidigung der Demokratie und der europäischen Werte auf. Die EU könne sterben, "wenn wir die falschen Entscheidungen treffen", sagt Frankreichs Präsident in Dresden. Er appelliert an die Geschlossenheit Europas, das angesichts der russischen Aggression eine gemeinsame Verteidigung und ein neues Modell für wirtschaftliches Wachstum brauche. Er fordert massive Investitionen, finanziert aus privatem Kapital und durch staatliche Ausgaben. Zum Artikel (SZ Plus)

Pistorius setzt auf Freiwilligen-Modell statt Wehrpflicht. Der Verteidigungsminister skizziert erstmals seine Ideen, wie er die Personallücken bei der Bundeswehr schließen und die Zahl der Reservisten erhöhen will. Da Kanzler Scholz jede Form eines verpflichtenden Dienstes ablehnt, plant Pistorius nach SZ-Informationen ein Modell, das primär auf Freiwilligkeit und Anreize setzt. Die CDU kritisiert die abgeschwächten Überlegungen scharf. Zum Artikel

EXKLUSIV Studie: Dax-Konzerne holen bei Forschung und Entwicklung auf. Nach Jahren eher mittelmäßiger Innovationskraft schneiden die großen deutschen Unternehmen in einem Ranking der innovativsten Dax-Konzerne nun wieder besser ab, vor allem in der Techbranche und in der Autoindustrie. Auf den ersten Platz setzt die Beratungsfirma Eisbach Partners den Halbleiterhersteller Infineon. Er profitiere von den "Megatrends Digitalisierung und Dekarbonisierung und investiert da mit Nachdruck". Zum Artikel (SZ Plus)

Bochum bleibt in der Fußball-Bundesliga. Der VfL dreht das Relegationsrückspiel gegen Fortuna Düsseldorf und bleibt im vierten Jahr nacheinander erstklassig. Nach dem 0:3 im Hinspiel steht es nach regulärer Spielzeit und Verlängerung 3:0 für Bochum - und nach dem Elfmeterschießen 6:5. Noch nie in der Geschichte der Bundesliga-Relegation hat ein Team eine derart hohe Niederlage aus dem Hinspiel wettgemacht. Zum Artikel

Alles zum Krieg in der Ukraine

In der EU wächst die Wut über Orbán. Seit Monaten blockiert der ungarische Regierungschef alle Zahlungen aus dem Geldtopf für Ukraine-Waffenhilfe. Bei einem EU-Außenministertreffen wird dem ungarischen Vertreter unmissverständlich klargemacht, dass die Geduld der anderen 26 Regierungen am Ende sei. Auch in der Nato nimmt die Irritation zu. Zum Artikel (SZ Plus)

Kiew: Frankreich will Militärausbilder schicken. Nach Angaben von Oberbefehlshaber Syrskyj könnte die französische Armee schon bald Ausbilder in die Ukraine entsenden. Eine Bestätigung aus Paris gibt es bisher nicht. Der ukrainische Präsident Selenskij reist nach Belgien, um dort einen Sicherheitspakt zu schließen. Zum Liveblog

Bundeswehr hat bei Drohnen enormen Nachholbedarf. In bewaffneten Konflikten könnten künftig kleine, handelsübliche Drohnen, die mit Sprengladungen bestückt werden, eine dominante Rolle spielen. In der Ukraine fliegen sie über den Schlachtfeldern, auch in Deutschland sind sie eine Bedrohung. Große Lücken hat die Bundeswehr laut Militärexperten nicht nur bei modernen Geräten, sondern auch bei der Luftverteidigung, dem Abwehren von Drohnen. Zum Artikel (SZ Plus)

Weitere wichtige Themen

© SZ - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

Alle Nachrichten im Überblick
:SZ am Morgen & Abend Newsletter

Alles, was Sie heute wissen müssen: Die wichtigsten Nachrichten des Tages, zusammengefasst und eingeordnet von der SZ-Redaktion. Hier kostenlos anmelden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: