SZ am Morgen:Nachrichten des Tages - die Übersicht für Eilige

Lesezeit: 3 min

Coronavirus - Teststation in Oldenburg

Coronavirus-Teststation in Oldenburg: Die Omikron-Wand ist da.

(Foto: dpa)

Was wichtig ist und wird.

Von Philipp Saul

Das Wichtigste zum Coronavirus

Erstmals mehr als 100 000 Neuinfektionen. Die Gesundheitsämter in Deutschland melden 112 323 positive Tests innerhalb von 24 Stunden. Das Robert-Koch-Institut registriert eine auf 584,4 gestiegene Inzidenz und 239 neue Todesfälle. Der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung will eine etwaige Impfpflicht nicht in den Arztpraxen umsetzen lassen. Dort würden keine Impfunwilligen geimpft. Zum Artikel

Warum lange Zeit kaum ein Politiker über eine Impfpflicht sprach. Bereits im April 2020, mitten im ersten Lockdown, zeichnete sich ab, dass Impfungen den Weg aus der Corona-Krise weisen könnten. Über eine Verpflichtung dazu wurde in Bund und Ländern aber nahezu gar nicht geredet - auch weil Kanzlerin Merkel, Gesundheitsminister Spahn und Kanzleramtschef Braun die Idee ablehnten. Eine Rekonstruktion jener Zeit, die Folgen bis heute hat. Zum Artikel (SZ Plus)

Was PCR-Tests können - und was nicht. Die Omikron-Variante des Coronavirus bringt die Labore an ihre Grenzen. Wann reichen Schnelltests aus, wann ist ein PCR-Test sinnvoll und wie funktioniert er? Antworten auf die wichtigsten Fragen. Zum Artikel (SZ Plus)

Wie man den Liebsten die Corona-Isolation erleichtert. Tausende Menschen befinden sich in Deutschland derzeit in Quarantäne. Mit diesen 25 Gesten machen Sie isolierten Freundinnen und Verwandten die Zeit allein daheim etwas schöner. Zum Artikel

Was heute wichtig ist

Blinken und Lawrow verhandeln selbst. Der russische Außenminister stimmt einem Treffen mit seinem US-amerikanischen Kollegen zu. Am Freitag wollen sie in Genf über den Ukraine-Konflikt sprechen. Nun gibt man sich in Washington vorsichtig optimistisch. Die Verhandlungen zielen zunehmend auf eine Fortsetzung des Friedensprozesses. Bereits an diesem Mittwoch reist Blinken in die Ukraine, am Donnerstag trifft er Bundesaußenministerin Baerbock in Berlin. Zum Artikel

Ukraine in Angst vor einem digitalen Krieg. Nach Hackerangriffen auf Dutzende Websites der Regierung am Freitag sind die Sorgen groß. Hinter der Attacke stecke Russland, ist sich das Ministerium für digitale Transformation sicher. Schon Ende 2015 ließen vermutlich russische Angreifer für eine Viertelmillion Ukrainer stundenlang den Strom ausfallen. Zum Artikel (SZ Plus)

Großbritannien: Druck auf Johnson nimmt zu. Berichten zufolge wollen dem britischen Premier an diesem Mittwoch bis zu 20 Abgeordnete aus seiner konservativen Partei ihr Misstrauen aussprechen. Das könnten zusammen mit anderen die entscheidenden Stimmen für ein Misstrauensvotum sein. Zu einer Abstimmung würde es kommen, falls 54 der 360 konservativen Abgeordneten Johnson ihr Misstrauen ausdrücken. In geheimer Wahl in der Fraktion müsste er dann mindestens 50 Prozent der Mitglieder auf seine Seite bekommen, um die Abstimmung zu überstehen. Zum Artikel

EXKLUSIV Atomverhandlungen mit Iran: Europäische Seite sieht Kernfragen im Nuklearbereich und bei Sanktionen ungelöst. Man habe in den Gesprächen mit Iran zwar Fortschritte gemacht, aber die Zeit laufe davon, sagt eine hochrangige Quelle aus dem Kreis der europäischen Verhandlungspartner. "Wir müssen jetzt in die finale Phase der Verhandlungen eintreten", heißt es von Diplomaten. "Sonst gelingt es uns womöglich nicht mehr, eine Übereinkunft zu erzielen, die den notwendigen nichtverbreitungspolitischen Mehrwert erbringt" - also Iran wieder auf den erforderlichen Abstand zur Atombombe bringt. Zum Artikel

DGB-Chef Hoffmann erwartet sozialen Ausgleich durch die Ampel. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) erhofft sich von der neuen Bundesregierung, dass sie die Gegensätze zwischen Arm und Reich in Deutschland verringert. Die Kluft "kann kleiner werden, wenn es gelingt, dass deutlich mehr Menschen Tariflöhne erhalten und der höhere Mindestlohn kommt", sagt DGB-Chef Hoffmann. SPD, Grüne und FDP planen einen Mindestlohn von zwölf Euro pro Stunde und eine Stärkung der Tarifverträge. Zum Artikel (SZ Plus)

Dortmund scheitert im DFB-Pokal an St. Pauli. Gegen den Zweitliga-Tabellenführer spielen die Borussen in Hamburg fahrig und nervös. Auch Haaland kann es mit seinem Elfmetertor nicht retten. Die Treffer für St. Pauli erzielen Amenyido und Dortmunds Witsel, der ins eigene Tor schießt. Zum Artikel

Handball-EM: Deutschland wird Gruppensieger. Wegen neun Corona-Fällen in der Nationalmannschaft waren die vergangenen zwei Tage ziemlich turbulent. Doch gegen Polen gewinnt Deutschland 30:23 - mit einem zusammengewürfelten Team, das über sich hinauswächst. Zum Artikel

Weitere wichtige Themen:

Bester Dinge

Gafferin in eigener Sache. Eine Kanadierin bricht mit dem Auto im Eis ein und macht vor ihrer Rettung noch schnell ein Selfie. Warum es keinen Grund gibt, sich über sie aufzuregen. Zum Artikel

Zur SZ-Startseite
SZ am Morgen Abend Newsletter Banner Ukraine

Alle Nachrichten im Überblick
:SZ am Morgen & Abend Newsletter

Alle Meldungen zur aktuellen Situation in der Ukraine und weltweit - im SZ am Morgen und SZ am Abend. Unser Nachrichten-Newsletter bringt Sie zweimal täglich auf den neuesten Stand. Hier kostenlos anmelden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB