SZ am Morgen:Nachrichten des Tages - die Übersicht für Eilige

Lesezeit: 2 min

Armin Laschet

"Natürlich wäre ich in die Geschichte der CDU lieber als Kanzler eingegangen": Armin Laschet in seinem Büro im Konrad-Adenauer-Haus.

(Foto: Regina Schmeken)

Was wichtig ist und wird.

Von Julia Hippert

Was heute wichtig ist

EXKLUSIV "Meine Familie hat sich nach dem Kanzlerleben nicht gesehnt." CDU-Chef Laschet will trotz seiner Niederlage im Wettbewerb um das Kanzleramt die ganze Legislaturperiode Mitglied im Bundestag bleiben. Er wolle sich dort als Mitglied des Auswärtigen Ausschusses "mit internationalen Fragen" beschäftigen, sagt er im Interview mit der SZ. Laschet spricht auch über die Situation seiner Familie während des Wahlkampfes. Interview von Roman Deininger, Boris Herrmann und Robert Roßmann (SZ Plus)

Anklage gegen Eltern des mutmaßlichen Schul-Schützen von Michigan. Die Staatsanwaltschaft klagt die Eltern des 15-Jährigen an, weil sie ihrem Sohn Zugang zu einer Waffe erlaubt haben sollen. Sie sollen auch Alarmsignale wie verstörende Zeichnungen ignoriert haben. Die Polizei fahndet nach den Eltern, deren Aufenthaltsort nicht bekannt ist. Zur Meldung

Bundesliga: RB schlittert tiefer in Krise. Die Leipziger verlieren 1:2 gegen Union Berlin. Leipzig zeigt zwar den technisch feineren Fußball, Berlin hält aber mit Lauffreude und Einsatzwillen dagegen. Die Champions League rückt mit der Niederlage für die Sachsen immer weiter in die Ferne. Die Einzelheiten

Weitere wichtige Themen des Tages:

Das Wichtigste zum Coronavirus

Fackel-Proteste vor Wohnhaus von sächsischer Gesundheitsministerin. Etwa 30 Gegner der Corona-Politik versammeln sich vor dem Haus von Köpping in Grimma. Auf Twitter kursiert ein Video des Aufmarsches, in dem der Schriftzug der rechten Splitterpartei "Freie Sachsen" eingeblendet ist. Die Partei wird vom sächsischen Verfassungsschutz als rechtsextrem eingestuft. Die Details

Bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz steigt leicht. Das Robert-Koch-Institut (RKI) gab die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner und Woche am Samstagmorgen mit 442,7 an. Am Vortag hatte der Wert bei 442,1 gelegen. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 64 510 Corona-Neuinfektionen. Weitere Meldungen zum Coronavirus in Deutschland

Familie des israelischen Premiers reist trotz Omikron ins Ausland. Die Familie von Israels Regierungschef macht Ferien, obwohl er selbst wegen der Omikron-Variante davor gewarnt hat. Nun muss sich Bennett Doppelmoral vorwerfen lassen. Mehr dazu von Peter Münch

Gefährliche Sätze vom Stiko-Chef. Der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission Thomas Mertens sagt in einem Podcast, er würde wahrscheinlich ein Kind derzeit nicht impfen lassen. Damit untergräbt er die Arbeit seiner eigenen Institution. Kommentar von Felix Hütten

Die Fehler machen bei Söder stets die anderen. Fehler einzugestehen ist keine leichte Sache, zumal wenn man gar keine macht. Bayerns Ministerpräsident Söder jedenfalls tut sich in der Corona-Krise schwer damit - und schwurbelt lieber um Fragen nach Versäumnissen herum. Kommentar von Sebastian Beck

Bester Dinge

Zur SZ-Startseite
SZ am Morgen Abend Newsletter Banner

Zum Newsletter anmelden
:Die wichtigsten Nachrichten des Tages

Alles, was Sie heute wissen müssen: Lesen Sie im kostenlosen SZ am Morgen & Abend Newsletter die Nachrichten des Tages, zusammengefasst und eingeordnet von der SZ-Redaktion.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB