SZ am Morgen:Nachrichten des Tages - die Übersicht für Eilige

Lesezeit: 2 min

SZ am Morgen: Ein negativer Covid-Test. Gefühlt schon fast eine Seltenheit.

Ein negativer Covid-Test. Gefühlt schon fast eine Seltenheit.

(Foto: AP)

Was wichtig ist und wird.

Von Julia Bergmann

Das Wichtigste zum Coronavirus

Bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 894,3. Die Zahl der Neuinfektionen gibt das Robert-Koch-Institut mit 126 955 an. Außerdem meldet es 214 neue Todesfälle binnen 24 Stunden. Die Regierungschefs von Bund und Ländern halten vorerst an den Corona-Maßnahmen fest, wollen aber "Öffnungsperspektiven" erarbeiten. Aktuelle Meldungen zum Coronavirus

Wie Bund und Länder die Omikron-Variante besiegen wollen. Nach dem Treffen mit den Ministerpräsidenten zeigt sich Olaf Scholz höchst zufrieden - obwohl mehr als fraglich ist, ob die beschlossenen Maßnahmen reichen, um ein Virus in den Griff zu kriegen, das sich rasend schnell verbreitet. Zum Artikel (SZ Plus)

Warum gibt es in Deutschland so wenige PCR-Tests? Weil die Labore keine Kapazitäten mehr haben, soll beim Verdacht auf eine Corona-Infektion künftig nur noch im Ausnahmefall ein PCR-Test möglich sein. Dabei sind diese Tests die verlässlichsten - und andere Länder bieten viel mehr davon an. Zum Artikel (SZ Plus)

Was heute wichtig ist

Wie DDR-Haubitzen die Bundesregierung in Bedrängnis bringen. Estland will der Ukraine Ausrüstung sowjetischer Bauart überlassen. Das Problem: Die Artilleriegeschütze hat das baltische Land aus Finnland erhalten. Dorthin wiederum waren die Haubitzen aus Deutschland gekommen, und zwar aus Beständen der Nationalen Volksarmee. Jeder Weitergabe an einen dritten Staat müssen die Vorlieferanten zustimmen, also Finnland und Deutschland. Deutschland lehnt die Lieferungen letaler Waffen in die Ukraine allerdings bisher entschieden ab. Zum Artikel

Scholz will Verletzung europäischer Grenzen "nicht hinnehmen". Das sagt der Kanzler vor einer Video-Schalte mit US-Präsident Biden und weiteren engen europäischen Verbündeten. Sie drohen Russland mit "schwerwiegenden Folgen" im Falle eines Einmarsches. Die Ukraine fordert von Deutschland ein Signal für einen EU-Beitritt. Zum Artikel

Polizei sucht nach Amoklauf in Heidelberg weiter nach Motiv. Nach den tödlichen Schüssen an der Heidelberger Universität will die Polizei jetzt mit Hochdruck das Umfeld des mutmaßlichen Täters durchleuchten. Offene Fragen gibt es unter anderem zum Motiv des Täters und wie genau er an die Waffen kam. Diese soll der 18-Jährige vor wenigen Tagen im Ausland gekauft haben. Zum Artikel

So teuer wird der Alltag. Den wohl stärksten Preisanstieg erleben Verbraucher beim Heizen. Beim Strom halten sich die Preissteigerungen zumindest im Durchschnitt aller Tarife in Grenzen. Für Lebensmittel bezahlt man deutlich mehr, beim Auto macht die Teuerung weniger aus. Die SZ hat berechnet, wie viel mehr Geld Singles und Familien aufbringen müssen. Zum Artikel (SZ Plus)

Gewerkschaft attackiert TÜV Süd. Die IG Bergbau, Chemie, Energie unterstützt eine weitere Klage wegen der Dammbruch-Katastrophe in Brasilien. Der Gewerkschaftsvorsitzende Michael Vassiliadis sagt, die brasilianische Filiale des deutschen Prüfkonzerns habe "wider besseres Wissen" eine Unbedenklichkeitsbescheinigung für den Staudamm ausgestellt. Deshalb sei es moralisch und juristisch geboten, dass auch die in München ansässige Zentrale des TÜV Süd dafür zur Verantwortung gezogen werde. Der TÜV Süd bestreitet den Vorwurf. Zum Artikel

Süle verlässt FC Bayern im Sommer. Der Verteidiger wird seinen Vertrag bei den Münchnern nicht verlängern und kann in der kommenden Transferperiode ablösefrei wechseln. Noch ist nicht bekannt, zu welchem ausländischen Topverein es Süle ziehen wird, aber offenbar hat er bereits eine klare Tendenz. Der FC Bayern arbeitet schon an einer Nachfolgelösung. Mögliche Kandidaten sind Rüdiger und Christensen von Chelsea London. Zum Artikel

Bester Dinge

Bleib stark, Yakei! Das Makaken-Weibchen, das auf der japanischen Affeninsel Kyushu zuletzt eine außergewöhnliche Führungsrolle übernahm, muss sich jetzt gegen männliche Avancen wehren. Zum Artikel

Zur SZ-Startseite
SZ am Morgen Abend Newsletter Banner Ukraine

Alle Nachrichten im Überblick
:SZ am Morgen & Abend Newsletter

Alle Meldungen zur aktuellen Situation in der Ukraine und weltweit - im SZ am Morgen und SZ am Abend. Unser Nachrichten-Newsletter bringt Sie zweimal täglich auf den neuesten Stand. Hier kostenlos anmelden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB