SZ am Morgen:Nachrichten des Tages - die Übersicht für Eilige

Lesezeit: 2 min

Corona in Deutschland: Demonstrantin mit Schild "Impfen für uns alle"

"Impfen für uns alle": Dass Impfen der richtige Weg ist, darüber sind sich die meisten Abgeordneten einig. An der Impfpflicht aber scheiden sich die Geister. Demonstration für die Einhaltung der Corona-Regeln in Lübeck.

(Foto: Christian Charisius/picture alliance/dpa)

Was wichtig ist und wird.

Von Julia Bergmann

Das Wichtigste zum Coronavirus

Bundestag debattiert erstmals über allgemeine Impfpflicht. Für diesen Mittwoch ist die Orientierungsdebatte angesetzt, eine Art Brainstorming, das die unterschiedlichen Auffassungen zur Impfpflicht widerspiegeln soll. Im Verlauf der Debatte sollen aus der Mitte des Parlaments heraus Gruppenanträge entwickelt werden, denen sich die Abgeordneten ohne Fraktionszwang anschließen können. Zum jetzigen Zeitpunkt zeichnen sich drei Antragsvarianten ab: für eine Impfpflicht für alle Erwachsenen, für eine Impfpflicht nur für Ältere und gegen eine Impfpflicht. Zum Artikel (SZ Plus)

Zahl der Neuinfektionen steigt auf 164 000. Auch die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz erreicht mit 940,6 einen neuen Höchstwert. Dutzende Stadt- und Landkreise melden Inzidenzen von mehr als 1000. In Berlin-Mitte liegt sie bei 3109,6. Aktuelle Meldungen zum Coronavirus

Ein neuer Omikron-Subtyp gibt Rätsel auf. Eine Untervariante des Coronavirus breitet sich in Dänemark stark aus. Was das bedeutet, ob diese Spielart des Erregers tatsächlich ansteckender ist, zu schwereren klinischen Verläufen führt und sich insgesamt als noch bedrohlicher erweisen könnte, ist aber ungewiss. Die sparsamen Erkenntnisse und Einzelbefunde erlauben bisher allenfalls Spekulationen. Zum Artikel (SZ Plus)

Was heute wichtig ist

Scholz und Macron unterstreichen Bedeutung der Zusammenarbeit in der Ukraine-Krise. Beim Treffen des französischen Präsidenten mit dem Bundeskanzler in Berlin geht es auch darum, welche Rolle Europa im Ukraine-Konflikt spielen kann. Beide wollen mit dem Normandie-Format ein altes Gesprächsforum wiederbeleben. Zum Artikel

Europa rüstet sich für den Ernstfall. Wenn Russland in die Ukraine einmarschiert, soll trotzdem die Energieversorgung gesichert sein. Die USA und EU-Staaten verhandeln mit Ländern, die dann als Gaslieferanten einspringen könnten. Zum Artikel (SZ Plus)

CDU leitet Parteiausschlussverfahren gegen Otte ein. Der Chef der umstrittenen Werteunion soll Kandidat der AfD bei der Bundespräsidentenwahl werden. In der Union ist von "Schande" die Rede. Die Partei will ihn nun loswerden. Zum Artikel

Nancy Pelosi tritt wieder an. Die mächtige Sprecherin des Repräsentantenhauses will trotz ihres hohen Alters von 81 Jahren zu den Zwischenwahlen im Herbst antreten und ihr Mandat verteidigen. Viele Fortschritte seien bereits erzielt worden, "aber es muss noch viel mehr gemacht werden, um das Leben der Menschen zu verbessern", erklärte Pelosi. Es gehe um den Schutz der Demokratie. Zum Artikel

Deutsche Handballer verabschieden sich mit Sieg von der EM. Im letzten Spiel dieser so unbefriedigenden Europameisterschaft gewinnen die Deutschen 30:29 gegen Russland - mit einem Trick-Wurf zwölf Sekunden vor Schluss, den man sich erst einmal trauen muss. Zum Artikel

Amsterdam nimmt die größte Schleuse der Welt in Betrieb. Durch Rückschläge beim Bau entstand dem Baukonsortium ein Schaden von 210 Millionen Euro, die Amsterdamer Stadtverwaltung muss Mehrkosten von 64 Millionen Euro tragen. Und auch die Landwirte in der Region sind alarmiert. Jedes Mal, wenn sich das Schleusentor öffnet, fließen Meerwasser und damit auch zehn Millionen Kilo Salz in den Nordseekanal. Mittlerweile stellt sich die Frage: Braucht es den Koloss überhaupt? Zum Artikel

Weitere wichtige Themen:

Bester Dinge

Dollar statt Dosenfleisch. Spam ist längst nicht mehr nur gewürztes Fleisch aus der Konserve, sondern den meisten als Flut unerwünschter Werbemails geläufig. Eine US-Amerikanerin hat in ihrem Postfach tatsächlich eine Nachricht gefunden, die ihr Glück brachte. Zum Artikel

Zur SZ-Startseite
SZ am Morgen Abend Newsletter Banner Ukraine

Alle Nachrichten im Überblick
:SZ am Morgen & Abend Newsletter

Alle Meldungen zur aktuellen Situation in der Ukraine und weltweit - im SZ am Morgen und SZ am Abend. Unser Nachrichten-Newsletter bringt Sie zweimal täglich auf den neuesten Stand. Hier kostenlos anmelden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB