bedeckt München 17°

SZ am Morgen:Nachrichten des Tages - die Übersicht für Eilige

Merkel und Spahn zur Verwendung von AstraZeneca

Angela Merkel (CDU) nimmt ihre Mund-Nasen-Bedeckung ab, bevor sie auf der Pressekonferenz über die weitere Verwendung des Impfstoffs von Astra Zeneca spricht.

(Foto: Markus Schreiber/dpa)

Was wichtig ist und wird.

Von Julia Hippert

Die News zum Coronavirus

Impfungen mit Astra-Zeneca-Vakzin nur noch für über 60-Jährige. Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern beschließen die Einschränkung nach neuen Meldungen über seltene Hirnvenenthrombosen. Wer jünger ist, kann sich den Impfstoff zwar auch verabreichen lassen, aber nur nach ausführlicher Beratung, einer individuellen Risikoanalyse und vom Hausarzt, kündigen Kanzlerin Merkel und Gesundheitsminister Spahn an. Die Einzelheiten von Nico Fried

Auch Jüngere müssen oft ins Krankenhaus. Alte Patienten sterben häufiger an Covid-19, Jüngere müssen aber länger stationär behandelt werden. Trotz der Fortschritte beim Impfen droht deshalb eine Überlastung der Kliniken. Die Details von Christina Kunkel und Sören Müller-Hansen

Der Herr wird's schon richten. Keine Masken, keine Besucherbeschränkung bei Gottesdiensten: Strenggläubige Christen verweigern in den Niederlanden die Einhaltung von Corona-Maßnahmen. In einigen Gemeinden kommt es nun sogar zu Gewalt. Mehr dazu von Thomas Kirchner

Außerdem wichtig:

Was wichtig ist

Laschet bekräftigt seinen Anspruch auf die Kanzlerkandidatur. Schlechte Umfragen, von Merkel öffentlich kritisiert: In seiner Rede zum Start des Beteiligungsprozesses für das Wahlprogramm der CDU wirbt Laschet auch für ein "Jahrzehnt der Modernisierung". Ein "Weiter so" dürfe es nicht geben. Die Einzelheiten von Robert Roßmann

EXKLUSIV Immunität von Bundestagsabgeordneten wird deutlich öfter aufgehoben. In der laufenden Legislaturperiode hat das Plenum bereits 22 Mal entsprechend entschieden. Davon sind 18 Abgeordnete betroffen, einige zweimal. Bisher gibt es eine Verurteilung, berichtet Abgeordnetenwatch.de. Gegen neun Parlamentarier sind noch Verfahren anhängig. In der letzten Legislaturperiode gab es insgesamt vier Immunitätsaufhebungen, in der vorletzten neun. Mehr dazu von Robert Roßmann

Warum Bolsonaro um seine Macht bangen muss. Die Spitzen der Armee treten geschlossen zurück. Die Rücktritte richten sich gegen Bolsonaro und dessen Pläne, das Militär für seine politische Zwecke einzusetzen. Mehrmals hatte Brasiliens Präsident in der Vergangenheit gedroht, von Gouverneuren gegen seinen Willen verhängte Lockdowns auch mit Hilfe des Militärs wieder zu beenden. Der Rücktirtt der gesamten Armeeführung ist ein beispielloser Vorgang in der brasilianischen Geschichte, der für den Präsidenten äußerst ungelegen kommt. Zur Covid-Katastrophe kommt nun die Furcht vor einer politischen Krise. Die Details von Christoph Gurk

Rechnungshof rügt Klöckner für Tierwohllabel. Das Landwirtschaftsministerium habe nicht errechnet, wie viel das Label den Staat kostet, monieren die Prüfer - und sprechen allein beim Schweinefleisch von bis zu 165 Millionen Euro. Ihr Gegenvorschlag: die Tierschutzgesetze verschärfen. Mehr dazu von Thomas Hummel

Bayern-Spieler Lewandowski fällt mit Knieverletzung wochenlang aus. In seiner ganzen Profi-Karriere war er bisher nie länger verletzt. Nun muss der FC Bayern in der vorentscheidenden Saisonphase auf den Weltfußballer verzichten. Die Einzelheiten von Martin Schneider

Weitere wichtige Themen:

Bester Dinge

Wer nicht sucht, der findet. Ein sechsjähriger Junge will nach ein paar Würmern graben. Und macht durch Zufall eine viel wertvollere Entdeckung. Von Mareen Linnartz

© SZ.de
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB