SZ Espresso Der Morgen kompakt - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird.

Von Leila Al-Serori

Was wichtig ist

Mueller übergibt Bericht zu Russland-Affäre an Justizminister. Damit ist die Arbeit des Sonderermittlers abgeschlossen, der eine mögliche Einmischung Russlands in den vergangenen US-Präsidentschaftswahlkampf untersucht hatte. Mueller empfiehlt wohl keine weiteren Anklagen. Mehr dazu lesen Sie hier. Für Trump ist diese Nachricht ein Triumph, kommentiert Stefan Kornelius.

Verwirrung um neue US-Sanktionen gegen Nordkorea. Kurz nachdem das US-Finanzministerium neue Strafen gegen das isolierte Land verkündet, schreitet Präsident Trump via Twitter ein. Das könnte ihm Ärger mit seinem Sicherheitsberater bescheren. Zum Bericht

IS verliert letzte Bastion in Syrien. Mit der vollständigen Einnahme des Ortes Baghus erreicht der Krieg gegen die Terrormiliz in Syrien und im Irak nach fast fünf Jahren sein vorläufiges Ende. Zur Meldung

Kampf für ein zweites Brexit-Referendum. Eine Million Menschen werden an diesem Samstag zu einer Demonstration in London erwartet. Mit diesem Marsch wollen viele Briten doch noch eine weitere Volksabstimmung erreichen. Mehr dazu lesen Sie hier. Um die Premierministerin wird es einsam. May ist die falsche Frau in einem Höllenjob, kommentiert Cathrin Kahlweit.

Was wichtig wird

Proteste gegen die geplante EU-Urheberrechtsreform. In mehr als 40 deutschen Städten finden am Samstag Demonstrationen statt. Zudem sind Kundgebungen in Tschechien, Frankreich, Schweden und Österreich angekündigt. Wer gegen Uploadfilter und die Reform des EU-Urheberrechts auf die Straße geht, protestiert nicht für die Freiheit des Internets, er opfert seine Bürgerrechte, kommentiert Andrian Kreye.

Erste Parlamentswahl in Thailand seit dem Militärputsch. Gewählt wird knapp fünf Jahre nach der Machtübernahme durch die Militärjunta nach deren Regeln. Thanathorn Juangroongruangkit gehört zu den wichtigsten Herausforderern der Militärregierung. Interview von Arne Perras

DFB-Elf startet in die Qualifikaton zur Fußball-EM 2020. Im ersten Spiel auf dem Weg zur Endrunde trifft die deutsche Nationalmannschaft am Sonntag in Amsterdam auf die Niederlande. Die verjüngte Mannschaft von Trainer Löw fürchtet vor der Begegnung vor allem den niederländischen Abwehrchef, schreibt Benedikt Warmbrunn.

Frühstücksflocke

"Sieht scheiße aus, aber rettet mein Leben." Mit diesem Spruch und einer Kandidatin von Germany's Next Topmodel wollte Andreas Scheuer dem Fahrradhelm zu mehr Beliebtheit verhelfen. Aber weil das Nachwuchsmodel den Helm in Unterwäsche präsentiert, sieht sich der Verkehrsminister dem Vorwurf ausgesetzt, die Werbekampagne sei sexistisch. Zum Text von Oliver Klasen