Wahlen in den USA:Demokrat Phil Murphy wiedergewählt

FILE PHOTO: Election night event hosted by New Jersey Governor Phil Murphy in Asbury Park

Phil Murphy ist erneut zum Gouverneur von New Jersey gewählt worden.

(Foto: Rachel Wisniewski/Reuters)

Der Gouverneur von New Jersey ist seit 40 Jahren der erste Demokrat, dem in dem Bundesstaat eine Wiederwahl gelingt. Das Ergebnis ist dennoch knapper als erwartet.

New Jerseys Gouverneur Phil Murphy ist Prognosen zufolge als erster demokratischer Amtsinhaber seit mehr als 40 Jahren in dem US-Bundesstaat wiedergewählt worden. Der 64-Jährige setzte sich bei der Abstimmung im Nordosten der USA mit hauchdünnem Vorsprung gegen seinen republikanischen Herausforderer Jack Ciattarelli, 59, durch, wie aus übereinstimmenden Vorhersagen der Fernsehsender CNN und NBC hervorging. Nach Auszählung von 87 Prozent der Stimmen liegt Murphy nach Einschätzung der Sender einen Prozentpunkt und dennoch uneinholbar vor Ciattarelli.

Damit sind die Demokraten von US-Präsident Joe Biden in dem Bundesstaat anders als in Virgina mit einem blauen Augen davongekommen. Murphy profitierte Umfragen zufolge bei Wählern vor allem von dem hohen Maß an Kompetenz, dass ihm bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie zugeschrieben wird. In Virginia hatte sich der Trump-treue Kandidat der Republikaner, Glenn Youngkin, knapp mit 2,7 Prozentpunkten Vorsprung gegen den Demokraten Terry McAuliffe durchgesetzt.

Zur SZ-Startseite
FILE PHOTO: U.S. President Joe Biden participates in a campaign event for Governor of Virginia

MeinungUSA
:Mit voller Fahrt gegen den Eisberg

Die Gouverneurswahl in Virginia ging krachend verloren - ein Schlag für die Demokraten. Vor allem aber beschädigt das Ergebnis Joe Biden und seine Präsidentschaft.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB