Die frühere US-Außenministerin Hillary Clinton rückt den russischen Präsidenten Wladimir Putin im März 2014 in die Nähe von Adolf Hitler. Clinton, die als mögliche Präsidentschaftskandidatin gilt, sagte mit Blick auf die Krise zwischen der Ukraine und Russland wegen der Halbinsel Krim:

"Hitler sagte stets, die ethnischen Deutschen, die Deutschen per Abstammung, die in Gebieten wie der Tschechoslowakei (...) waren, werden nicht richtig behandelt. Ich muss mein Volk beschützen". Putin sei ein Mann, der glaube, "die russische Größe wiederherstellen" zu müssen". Anschließend dementiert sie einen Putin/Hitler-Vergleich - und zieht im selben Satz erneut die Parallele: "Ich stelle sicherlich keinen Vergleich an, aber ich empfehle, dass wir aus dieser Taktik, die schon mal genutzt wurde, lernen können."

Bild: AFP 21. Mai 2014, 15:372014-05-21 15:37:05 © SZ.de/liv/bavo/odg