Lange Zeit stand Alois Brunner ebenfalls an erster Stelle der Liste der meistgesuchten Naziverbrecher. Brunner, der 1912 geboren wurde, galt als rechte Hand von Adolf Eichmann und war in Syrien untergetaucht. Da er seit 2001 nicht mehr gesehen wurde, gehen Experten vom Tode Brunners aus.

(sueddeutsche.de/mati/jja)

4. April 2009, 12:502009-04-04 12:50:00 © sueddeutsche.de/mati/mikö/jja/pfau