Verteidigungsbündnis:Das wird auf dem Nato-Gipfel diskutiert

Lesezeit: 5 min

Nato: Bundeswehr-Soldaten in Litauen

In Litauen führt die Bundeswehr den Kampfverband der Nato an.

(Foto: Michael Kappeler/dpa)

Russland, Klima, China: Beim Nato-Gipfel in Madrid gibt es viel zu besprechen - und die Allianz will sich erneuern. Welche Themen anstehen. Ein Überblick.

Von Matthias Kolb, Brüssel

Es wird der Schlusspunkt eines Gipfel-Marathons: Am Dienstag trafen die Staats- und Regierungschefs der 30 Nato-Mitglieder in Madrid ein, wo König Felipe VI. sie zum Galadinner empfing. Bundeskanzler Olaf Scholz, Italiens Premier Mario Draghi sowie Frankreichs Präsident Emmanuel Macron sehen sich im Rahmen der Verteidigungsallianz zum dritten Mal - nach dem EU-Gipfel in Brüssel und der G-7-Runde auf Schloss Elmau. Aus Bayern flog auch der wichtigste Gast ein: Alle Worte und Gesten von US-Präsident Joe Biden werden genau analysiert werden, denn ohne die Vereinigten Staaten geht weiter kaum etwas in der Nato.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Literatur
"Ich sagte zu meinen Studenten, Sex - wisst ihr, was das ist?"
Corona
"Wir werden die Wiesn bitterböse bereuen"
Cropped hand holding mirror with reflection of eye; selbstzweifel
Beziehung
"Es gibt keinen perfekten Zustand der Selbstliebe"
Covid-Impfung
Die Nebenwirkungen der Covid-Impfstoffe
"Herr der Ringe" vs. "Game of Thrones"
Wenn man eine Milliarde in eine Serie steckt, braucht man keine Filmemacher mehr
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB