Nationaler US-Sicherheitsberater Susan Rice soll Sicherheitsberaterin werden

Laut Medienberichten könnte Susan Rice, die schon als US-Außenministerin im Gespräch war, die neue nationale Sicherheitsberaterin im Weißen Haus werden. Ihr Vorgänger, Thomas Donilon, erwägt derweil neue Sanktionen gegen Nordkorea.

Susan Rice, US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, könnte nach einem Bericht der Washington Post nationale Sicherheitsberaterin im Weißen Haus werden. Sie gelte als Top-Favoritin für die Nachfolge von Thomas Donilon. Rice würde damit zu einem der wichtigsten außenpolitischen Berater von Präsident Barack Obama aufsteigen.

Erst kürzlich hatte Rice auf den Posten der Außenministerin verzichten müssen. Sie galt als eindeutige Favoritin Obamas, doch nach massiver Kritik von Republikanern nahm sie ihre Bewerbung zurück. Die Opposition warf ihr vor, nach dem blutigen Terrorangriff auf das US-Konsulat im libyschen Bengasi die Öffentlichkeit zunächst falsch informiert zu haben. Den Job des Außenministers bekam dann John Kerry.

Donilon spricht weitere Sanktionen gegen Nordkorea aus

Rice könnte Obama künftig in Streitfragen wie derzeit über Nordkoreas Massenvernichtungswaffen beraten. Die USA haben weitere Sanktionen gegen das kommunistische Land verhängt. Betroffen sei die Bank für Auslandshandel, kündigte der noch amtierende Nationale Sicherheitsberater Donilon an. Die Bank ist die Hauptstelle für Devisentausch in Nordkorea. "Die USA werden nicht akzeptieren, dass Nordkorea eine Atommacht wird", sagte Donilon weiter.

An China gerichtet sagte er, die Geschäfte dürften nicht einfach weiterlaufen wie bisher, während Nordkorea die Nachbarstaaten bedrohe. Nach dem dritten Atomtest Nordkoreas im Februar hatte der UN-Sicherheitsrat seine Sanktionen verschärft. Die Regierung in Pjöngjang drohte dem Süden daraufhin, den Waffenstillstand aufzukündigen, und den USA mit einem Atomschlag.

Die USA und ihre Verbündeten in der Region versuchen seit Jahren, Nordkorea von seinem Atomprogramm abzubringen. China ist der letzte große Verbündete des Landes.