bedeckt München 24°

Nahost:Israel greift Ziele in Syrien an

Von Peter Münch, Tel Aviv

Bei Luftangriffen im Osten Syriens sind nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte 15 irakische Kämpfer getötet worden, die im Krieg in Diensten Irans stehen. Ziel war eine Militärbasis, über die der US-Sender Fox News berichtet hatte, die Iraner würden dort ein unterirdisches Waffenlager anlegen. Zunächst blieb unklar, wer für die Angriffe verantwortlich war. Doch Israels Regierung hat stets betont, sie werde nicht zulassen, dass Iran in Syrien militärisch Fuß fasse. Als Antwort auf den Versuch eines Kampftrupps, Sprengsätze in der Nähe des Grenzzauns zwischen Israel und Syrien zu platzieren, hatten israelische Jets in der Nacht zum Dienstag auch Militärposten im Südwesten Syriens bombardiert.

© SZ vom 05.08.2020
Zur SZ-Startseite