Andrea Nahles In die Fresse

Politik ist für Andrea Nahles in ihrem bisherigen Leben nicht alles, aber doch sehr viel gewesen. Wahnsinnig viel.

(Foto: Hayoung Jeon/Epa-Efe/Shutterstock)

Sie war laut und provokant und nicht immer bequem. Nur wenige haben die SPD so verkörpert wie Andrea Nahles. Aber nur wenige standen zuletzt noch hinter ihr. Und doch scheint sie es noch im Abgang gut zu meinen mit ihrer Partei.

Von Nico Fried, Berlin

Frühjahr 2006. Andrea Nahles ist in ihrem Wahlkreis in Rheinland-Pfalz unterwegs. Die Mutter holt sie vom Flughafen Köln ab, so bleibt während der Fahrt wenigstens ein bisschen Zeit, mit der Tochter zu reden. Es folgt eine Betriebsbesichtigung in Begleitung des neuen Außenministers Frank-Walter Steinmeier. Nahles kennt viele Leute in der Vulkaneifel.

Mit dem Privatwagen fährt sie weiter zu einer Kundgebung des damaligen rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten Kurt Beck. Nahles kommt oft in letzter Sekunde an, aber sie muss mit ihrem blauen VW ...

Lesen Sie mit SZPlus auch:
Politik AfD Zerlegt sich die AfD selbst?

Seite Drei

Zerlegt sich die AfD selbst?

Der Bayer Markus Plenk hat die AfD-Fraktion im Landtag verlassen, weil er den Rechtskurs nicht mehr mittragen will. Auch in anderen Ländern rumort es. Der Pakt zwischen Rechtskonservativen und dem radikalen "Flügel" könnte brechen.   Von Roman Deininger, Johann Osel, Jens Schneider, Lisa Schnell und Wolfgang Wittl