bedeckt München 28°

Nahles:Die Feigheit der Gegner

Andrea Nahles bringt die SPD-Fraktion gegen sich auf. Aber ihre Gegner verstecken sich.

Andrea Nahles hat ihre SPD-Fraktion in eine unmögliche Lage gebracht. Gegen große Widerstände hat sie durchgesetzt, dass die Abgeordneten am Dienstag bei einer vorgezogenen Wahl darüber entscheiden, ob sie mir ihr an der Spitze weitermachen wollen oder nicht. Sie tat das im Wissen darüber, dass sie damit auch ihre Zukunft als Parteichefin und letztlich die der großen Koalition in die Hände von 151 Fraktionskollegen legt. Aber da gehört eine Entscheidung dieser Tragweite nicht hin. Nahles benutzt die Fraktion - das werden ihr die Abgeordneten nicht verzeihen.

Alles, was sie womöglich vor der eiskalten Rache schützen mag, ist die Feigheit ihrer Gegner. Seit Wochen und Monaten wird ihre Arbeit von den eigenen Leuten sabotiert. Jetzt, da Nahles ihre Kritiker herausfordert, kommt das große Zaudern und die Erkenntnis: Es liegt womöglich nicht nur an Nahles, dass die SPD ein so jämmerliches Bild abgibt. Denn in welch einem jämmerlichen Zustand die Partei sich befindet, zeigte sich an Planspielen ihrer Gegner, womöglich bewusst niemanden gegen sie ins Rennen zu schicken - und sie dann trotzdem nicht zu wählen.

Mag sein, dass Nahles noch einmal durchkommt. Sie wird dann noch ein paar Freunde weniger in der Fraktion haben. Wenn sie verliert, dann dürfte ohnehin bald alles vorbei sein.

© SZ vom 31.05.2019

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite