SZ Espresso Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Whistleblower sollen besser geschützt werden.

(Foto: dpa)

Was wichtig ist und wird: EU zu Whistleblowern, Facebook-Regulierung, Pulitzer-Preise

Von Dorothea Grass

Was wichtig ist

EXKLUSIV EU will Whistleblower besser schützen. Personen in der EU, die Verstöße in ihrem Unternehmen oder ihrer Organisation offenlegen, sollen gemeinsame Mindeststandards zu ihrem Schutz genießen. Die Regeln gelten nicht nur für Angestellte, sondern auch etwa für unbezahlte Praktikanten und Ehrenamtliche. Alexander Mühlauer mit den Details

EXKLUSIV EU-Justizkommissarin fordert eine "schlaue Regulierung" für Facebook. Věra Jourová kritisiert, dass Facebook viel Macht angesammelt hat, dafür aber keine Verantwortung übernehmen will. Sie sagt: "Algorithmen greifen immer stärker ins Leben ein. Das ist recht gefährlich." Einzelheiten von Brüssel-Korrespondent Thomas Kirchner

Russische Hacker sollen weltweite Cyberattacke vorgenommen haben. Amerikanische und britische Behörden werfen der russischen Regierung vor, den Angriff auf zentrale Elemente des Internets unterstützt zu haben. Betroffen sind auch Privatpersonen. Hier mehr lesen

Verteidigungsminister Mattis soll Trump gebremst haben. Als Antwort auf den jüngsten Giftgaseinsatz wollte der US-Präsident zuerst einen "ruinösen" Schlag gegen Assad. Das Risiko einer Eskalation wäre jedoch enorm gewesen. Zum Bericht von US-Korrespondent Hubert Wetzel

Pulitzer-Preis für Weinstein-Enthüllungen. Die New York Times und The New Yorker teilen sich den Pulitzer-Preis für die Berichterstattung im Fall des Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein, dem sexuelle Belästigungen und Übergriffe vorgeworfen werden. Die Times bekam noch einen zweiten Preis - gemeinsam mit der Washington Post. Weitere Informationen

Was wichtig wird

Warten auf Ergebnis im Tarifstreit im öffentlichen Dienst. Möglich wäre eine Einigung oder ein vorläufiges Scheitern der Gespräche. Die Arbeitgeber lehnen die beiden Hauptforderungen der Gewerkschaften bislang ab: 200 Euro mehr Einkommen für die unteren Lohngruppen und sechs Prozent mehr Nettogehalt.

Macron hält Rede vor EU-Parlament. Frankreichs Präsident will dabei erneut für seine europapolitischen Reformideen werben. Wie hoch die Erfolgschancen seiner Initiative sind, ist ungewiss, weil es in Deutschland und anderen EU-Staaten Widerstand gegen zentrale Punkte gibt.

EU-Kommission veröffentlicht Türkei-Bericht. In den jüngsten Entwürfen des aktuellen Papiers wird erneut scharfe Kritik an der Menschenrechtssituation und dem Vorgehen der Regierung in Ankara gegen Oppositionelle und Medien geübt. Eine Empfehlung der EU-Kommission, die praktisch bereits auf Eis liegenden Beitrittsgespräche mit der Türkei auch offiziell auszusetzen, wird dennoch nicht erwartet.

Wir empfehlen im Netz

The Daphne Project. Insgesamt 45 Journalisten von 18 Medienplattformen, zu denen auch die SZ gehört, haben sich nationenübergreifend zusammengeschlossen um das Werk von Daphne Caruana Galizia zu vollenden. Die im Jahr 2017 ermordete Journalistin recherchierte zu Korruption auf Malta. Das journalistische Netzwerk Forbidden Stories veröffentlicht heute dazu sein Rechercheprojekt. Zum Link

Frühstücksflocke

Schrauben Sie ruhig Ihre Erwartungen nach oben. Wie Psychologen der Harvard University herausgefunden haben, werden Erinnerungen schöner, wenn man an Ereignisse mit besonders viel Vorfreude und hohen Erwartungen herangeht. Mehr noch: Nicht nur die Erinnerungen an das Erlebte werden rosarot, auch das Ereignis als solches wird dadurch positiver erlebt. Hintergründe und Details von Sebastian Herrmann

SZ Espresso kostenlos abonnieren
  • SZ Espresso Als Push-Mitteilung

    Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten morgens und abends als Push-Mitteilung in der SZ.de-App. Jetzt App laden und abonnieren.

  • SZ Espresso Per Newsletter

    Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten morgens und abends direkt per E-Mail. Jetzt kostenlos Newsletter bestellen.

  • SZ Espresso Per WhatsApp, Telegram oder Insta

    Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten morgens und abends direkt per Messenger auf Ihrem Smartphone. Jetzt kostenlos bestellen.