bedeckt München 23°
vgwortpixel

SZ Espresso:Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Trumps oberster Wirtschaftsberater Gary Cohn tritt zurück.

(Foto: AFP)

Was wichtig ist und wird: Rücktritt von Trumps Wirtschaftsberater, Steinmeier zu Essener Tafel, Bankeninvestments in Atomwaffen-Produzenten.

Was wichtig ist

Trumps Wirtschaftsberater tritt zurück. Gary Cohn, der frühere Goldman-Sachs-Manager, gibt offiziell keine Gründe dafür an. Doch es scheint offensichtlich, dass der Streit um die Strafzölle auf Stahl und Aluminium den Schritt ausgelöst hat. Einzelheiten von US-Korrespondent Thorsten Denkler

Bundespräsident warnt vor "Konkurrenz der Bedürftigen". Nach der Diskussion um die Essener Tafel nimmt Steinmeier die Politik sowohl in Schutz - als auch in die Pflicht. Der Andrang bei den Tafeln sei nicht allein auf die Höhe der Sozialleistungen zurückzuführen. Er fügt hinzu, die Politik müsse dafür sorgen, dass es nicht zu aggressiven Konkurrenzsituationen komme. Zu den Einzelheiten

EXKLUSIV Banken investieren Milliarden in Atomwaffenproduzenten. Die Finanzinstitute sollen sogar Geld von Privatanlegern für die Finanzierung von Rüstungsfirmen genutzt haben. Die Geldhäuser dementieren die Vorwürfe. Zum Bericht von Nils Wischmeyer

Britische Anti-Terror-Polizei ermittelt im Fall Skripal. Bislang wird er jedoch nicht als Terrortat eingestuft. Seit dem Wochenende liegen der ehemalige Doppelagent Sergej Skripal aus Russland und seine Tochter Yulia in der südenglischen Stadt Salisbury mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus. Heute will der Sicherheitsrat der britischen Regierung über den Fall beraten. Hier mehr lesen

Forbes-Liste: Jeff Bezos stößt Bill Gates vom Thron. Erstmals führt der Amazon-Chef die jährlich veröffentlichte Liste der reichsten Menschen der Welt an. Gar nicht freuen dürfte sich US-Präsident Trump über das neue Ranking der Superreichen. Weitere Informationen dazu

Pornodarstellerin verklagt US-Präsidenten. Stormy Daniels behauptet, sie habe von Trump 130 000 Dollar erhalten, damit sie über ihre Affäre mit ihm Schweigen bewahrt. Hier mehr lesen

Was wichtig wird

Kabinett entscheidet über die drei wichtigsten Bundeswehreinsätze. Es geht dabei um die Verlängerung von sechs Auslandseinsätzen, an denen derzeit insgesamt etwa 2600 Soldaten teilnehmen. Darunter sind die wichtigsten Missionen der deutschen Streitkräfte in Mali, in Afghanistan und im Kampf gegen den IS im Irak und in Syrien.

Urteile im Terrorprozess gegen rechtsextreme "Gruppe Freital". Ein Jahr nach Beginn des Prozesses wird das Oberlandesgericht Dresden gegen 14 Uhr das Urteil sprechen. Die acht Angeklagten werden für fünf Sprengstoffanschläge auf Flüchtlingsunterkünfte und politische Gegner verantwortlich gemacht. Mehr dazu im "Interview am Morgen"

Frühstücksflocke

Strandgut. Eine Spaziergängerin findet an einem einsamen Strand in Australien Anfang dieses Jahres eine Ginflasche. Sie wurde im Auftrag der Deutschen Seewarte vor 132 Jahren in den Indischen Ozean geworfen - und ist nun wohl die älteste Flaschenpost der Welt. Mehr dazu