bedeckt München 23°
vgwortpixel

SZ Espresso:Nachrichten am Morgen - Die Übersicht für Eilige

US Iran

Dieses am 17. Juni 2019 vom US-Verteidigungsministerium zur Verfügung gestellte Foto wurde von einem Hubschrauber der US-Marine aufgenommen und zeigt nach Angaben der Marine angeblich, wie Mitglieder der iranischen Revolutionsgarden eine nicht explodierte Haft-Mine von der Bordwand des Tankers ´Kokuka Courageous" entfernen.

(Foto: dpa)

Was wichtig ist und wird.

Was wichtig ist

USA schicken im Konflikt mit Iran weitere Soldaten in den Nahen Osten. Das US-Verteidigungsministerium veröffentlicht zudem weitere Bilder, die eine Schuld Irans am Angriff auf Öltanker am Golf von Oman belegen sollen. Zuvor hatte Iran angekündet, Uran stärker anreichern zu wollen. Zur Nachricht

EXKLUSIV Steinmeier: "Wo die Sprache verroht, ist die Straftat nicht weit". Der Bundespräsident fordert nach dem Tod von Regierungspräsident Walter Lübcke eine "zeitnahe" und "umfassende" Aufklärung. Außerdem stellte er einen Zusammenhang zwischen Hass und Hetze im Internet und tödlichen Verbrechen her. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht von "bedrückenden Nachrichten". Von Nico Fried, Susanne Höll und Ronen Steinke

Ägyptischer Ex-Präsident Mursi stirbt im Gerichtssaal. Das staatliche ägyptische Fernsehen berichtet, Mohammed Mursi sei während eines Prozesses gegen ihn bewusstlos geworden und gestorben. Mursi war der erste frei gewählte Präsident des nordafrikanischen Landes, 2013 stürzte ihn das Militär nach Massenprotesten. Zur Meldung. Wenn es je einen Menschen gab, der die Höhenflüge und die Abstürze des Arabischen Frühlings verkörperte, dann war es Mohammed Mursi, schreibt Sonja Zekri.

Was wichtig wird

Europäischer Gerichtshof urteilt über deutsche Pkw-Maut. Dabei geht es um die Frage, ob EU-Ausländer benachteiligt werden, da nur Inländer für Maut-Zahlungen einen Ausgleich über eine geringere Kfz-Steuer erhalten sollen. Österreich klagte dagegen, nachdem die EU-Kommission ihre Bedenken fallen gelassen hatte.

BGH verkündet Urteil zu Bankgebühren für Schalterbuchungen. Die Wettbewerbszentrale hat nach einer Kundenbeschwerde die Sparkasse im schwäbischen Günzburg verklagt. Dort kostet eine Buchung am Schalter je nach Kontomodell einen oder zwei Euro - zusätzlich zum monatlichen Grundpreis für das Girokonto. Inklusive ist nur der Service am Geldautomaten. Hier konnte der Kunde aber maximal 1500 Euro am Tag abheben.

Ukrainischer Präsident Selensky besucht Berlin. Dort wird er mit militärischen Ehren von Bundeskanzlerin Merkel empfangen und trifft mit Bundespräsident Steinmeier zusammen. Im April hatte er die Stichwahl der ukrainischen Präsidentschaftswahl gegen seinen Vorgänger Poroschenko gewonnen.

Gericht entscheidet über Pflege-Volksbegehren. Der Bayerische Verfassungsgerichtshof entscheidet an diesem Dienstag über die Zulassung eines Volksbegehrens zum Pflegenotstand. Die Initiatoren fordern strengere gesetzliche Vorgaben zum Personalschlüssel. Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) lehnt das Volksbegehren ab. Von Lisa Schnell

Frühstücksflocke

Doch nicht fälschungssicher. George Clooney ist auf der ganzen Welt bekannt. Sein Gesicht ist ein unverwechselbares und damit fälschungssicheres Markenzeichen - sollte man meinen. Für italienische Investoren ist der Name Clooney offenbar so verlockend gewesen, dass sie sich auf ein Geschäft einließen, bei dem zwar Clooney dran stand, aber kein Clooney drin war.