SZ Espresso Nachrichten am Morgen - Die Übersicht für Eilige

Ein Protestplakat gegen die Festnahme von Julian Assange. Schieße nicht auf den Überbinger der Nachricht, steht darauf. Genau das aber scheint die US-Regierung jetzt vorzuhaben.

(Foto: AP)

Was wichtig ist und wird.

Von Christian Simon

Was wichtig ist

US-Justiz verschärft Anklage gegen Assange. Die USA haben 17 weitere Anklagepunkte gegen den Wikileaks-Gründer öffentlich gemacht. Unter anderem habe er widerrechtlich die Namen von vertraulichen Quellen veröffentlicht, teilte das US-Justizministerium mit. Der 47-jährige Assange sitzt in Großbritannien in Haft, nachdem er im April der ecuadorianischen Botschaft in der Stadt verwiesen wurde. Zur Meldung. Assange drohen jetzt statt fünf bis zu 175 Jahren Haft. Thorsten Denkler analysiert

Arbeitspartei laut Nachwahlbefragung in Niederlanden vorn. In den Niederlanden gaben die Wähler am Donnerstag ihre Stimme für das neue Europaparlament ab. Ersten Hochrechnungen zufolge liegt die Arbeitspartei von EU-Spitzenkandidat Frans Timmermans mit mehr als 18 Prozent vorn. Auf Platz zwei folgt die Regierungspartei VVD. Zum Liveblog zur EU-Wahl

Deutschland scheitert bei der Eishockey-WM. Im Viertelfinale verliert das deutsche Team 1:5 gegen Tschechien. Nur Frank Mauser trifft für das DEB-Team. "Es ist bitter, denn ich glaube, es war viel mehr drin", sagt Verteidiger Korbinian Holzer. Zum Text

Was wichtig wird

Zweiter Tag der Europawahl. Bis zum 26. Mai wird in den EU-Staaten das neue Europaparlament gewählt. Heute stimmen die Iren und Tschechen ab. In Deutschland findet die Wahl am Sonntag statt. Was zur Wahl steht. Fragen und Antworten zur Europawahl

Weltweite Demonstrationen für mehr Klimaschutz. Die "Fridays for Future"-Bewegung will im September eine zweite globale Protestaktion durchführen. Am ersten Klimastreik Mitte März hatten sich nach Angaben der Organisatoren etwa 1,9 Millionen Menschen in mehr als 2000 Städten beteiligt. Diesmal könnten es noch mehr werden. Intellektuelle und Wissenschaftler unterstützen den Aufruf der Aktivistinnen: "Erwachsene müssen sich anschließen."

Frühstücksflocke

"Körperpflege? Das kann man studieren?" Gleich auf ihrer Startseite zeigt die Webseite Hochschulkompass mehr als 20 000 unterschiedliche Studiengänge an - Tendenz steigend. Neben BWL und Medizin gibt es auch Zukunfts-Design und anderes Exotisches. Drei Studierende erzählen. Von Christiane Bertelsmann