bedeckt München

SZ Espresso:Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Coronavirus - Köln

Zum zweiten Mal in dieser Woche erreicht die Zahl der Neuinfektionen einen neuen Höchstwert.

(Foto: dpa)

Was wichtig ist und wird.

Von Philipp Saul

Die News zum Coronavirus

RKI meldet 14 714 Neuinfektionen. Das ist dem Robert-Koch-Institut zufolge eine Steigerung von mehr als 3400 Fällen im Vergleich zum Vortag. Vor zwei Tagen hatte der Präsident der Bundesärztekammer, Klaus Reinhardt, die Wirksamkeit von Masken in Zweifel gezogen und wird seitdem heftig kritisiert. Nun rudert er zurück. Mehr als 1500 Bundespolizisten befinden sich derzeit in Quarantäne Die Meldungen aus Deutschland im Überblick

Höchstwert bei US-Neuinfektionen. Erstmals seit Beginn der Pandemie steigt die Zahl auf mehr als 80 000 an einem Tag. Die Johns-Hopkins-Universität verzeichnet am Freitag 83 757 neue Fälle in den USA, etwa 12 000 mehr als noch am Vortag. Weltweite Meldungen im Überblick

EXKLUSIV IWF-Chefin Georgiewa ruft Deutsche zur Solidarität auf. Die geschäftsführende Direktorin des Internationalen Währungsfonds stellt dem Krisenmanagement der EU in der Pandemie ein gutes Zeugnis aus - und richtet eine Botschaft an Deutschland. Von Cerstin Gammelin und Claus Hulverscheidt (SZ Plus)

Jugendliche sehnen sich nach Gemeinschaft. Viele junge Menschen wünschen sich einen Ausbruch aus dem Pandemie-Alltag. Sie dafür zu verurteilen, macht alles nur schlimmer, kommentiert Charlotte Haunhorst.

Außerdem wichtig

Weitere aktuelle Nachrichten

EXKLUSIV Viel Geld für Ex-Vorstände der Deutschen Bahn. Ein Papier aus dem Verkehrsministerium offenbart, was Bahn-Vorstände im Ruhestand verdienen: im Durchschnitt 20 000 Euro pro Monat. Von Markus Balser

Rechte sagen Demo mit Reichskriegsflaggen in Bremen ab. Gerichte hatten die Kundgebung für zulässig erklärt, allerdings nur unter Auflagen. Die Polizei will nach der unerwarteten Absage trotzdem Präsenz zeigen - gegen alternative Ansammlungen. Zur Meldung

Sudan normalisiert Beziehungen zu Israel. US-Präsident Trump verkündet, beide Staaten hätten sich darauf geeinigt, Frieden zu schließen. Der Sudan ist damit das dritte arabische Land nach den Vereinigten Arabischen Emiraten und Bahrain, das diplomatische Beziehungen zum jahrzehntelang abgelehnten und bekämpften jüdischen Staat aufnimmt. Mehr Informationen von Peter Münch

Stuttgart und Köln trennen sich 1:1. Trotz eines Blitztreffers in der ersten Minute muss Aufsteiger Stuttgart weiter auf den ersten Heimsieg in der Fußball-Bundesliga warten. Köln hat seit März nicht mehr gewonnen. Mehr dazu

Was wichtig wird

SPD Niedersachsen tagt online mit Kanzlerkandidat Scholz. Die Sozialdemokraten wollen am Samstag auf einem Landesparteitag über den Kurs in der Corona-Pandemie beraten. Landeschef und Ministerpräsident Weil sowie Kanzlerkandidat Scholz als Gastredner werden in Hannover vor die Kameras treten.

Kommunalwahlen in der Ukraine. Etwa 28 Millionen Bürger sind am Sonntag zur Stimmabgabe aufgerufen. Mehr als 40 000 Abgeordnete in Gebiets-, Kreis-, Gemeinde- und Stadträten sowie mehr als 1400 Bürgermeister werden gewählt. In der Hauptstadt Kiew strebt Ex-Boxweltmeister Vitali Klitschko seine Wiederwahl als Bürgermeister an.

Revierderby in der Bundesliga. In der Partie zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 muss der BVB auf Emre Can verzichten, der positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Wegen der Pandemie sind im Stadion in Dortmund nur 300 Fans zugelassen. Schalke hat saisonübergreifend seit 20 Spielen in der Fußball-Bundesliga nicht mehr gewonnen. Zur Videokolumne 2 mal 2 von Jonas Beckenkamp und Thomas Hummel

Frühstücksflocke

Es werde Licht! An diesem Wochenende ist wieder Zeitumstellung. Und es ist Corona. Zum Glück heißt das für manche auch Home-Office. Martin Zips freut sich in der neuen Folge der Kolumne "Alles Gute", nicht von Billigneonröhren in schlecht gelüfteten Büros umgeben zu sein. Und darüber, dass er dieses Jahr erstmals im Herbst die Möglichkeit hat, seine Arbeitsatmosphäre selbst zu bestimmen.

© SZ.de
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema