bedeckt München

SZ Espresso:Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird.

Von Anna Ernst

Die News zum Coronavirus

Globale Armut steigt dramatisch an. Einem Bericht der Nichtregierungsorganisation Oxfam zufolge verschärft die Corona-Pandemie die globale Ungleichheit. Sie werfe die Welt im Kampf gegen die globale Armut um fünf Jahre zurück. Während im Alltag vieler Menschen das Elend steigt, legen die Aktienkurse zu. Mehr dazu von Bastian Brinkmann und David Pfeifer (SZ Plus)

Kultusministerkonferenz: erste Schulöffnungen Anfang Februar möglich. Bei entsprechender Infektionslage könne dann für einige Schulen wieder Wechselunterricht möglich sein, sagt die Vorsitzende Britta Ernst (SPD). Das RKI meldet 6729 Corona-Neuinfektionen und 217 neue Todesfälle. Die Meldungen aus Deutschland im Überblick

Niederlande: Ausschreitungen bei Protesten gegen Corona-Maßnahmen. In mehreren niederländischen Städten ist der Protest unter anderem gegen eine nächtliche Ausgangssperre eskaliert. In Israel werden ab sofort auch Jugendliche geimpft. Aktuelle Meldungen weltweit

Das Prinzip Hoffnung funktioniert nicht mehr. Je länger die Pandemie dauert und je weniger konkrete Ansagen die Menschen bekommen, wie es weitergeht, desto schneller erodiert das Vertrauen in die Politik. Die Zeit des "Fahrens auf Sicht" muss endlich vorbei sein. Kommentar von Alexandra Föderl-Schmidt (SZ Plus)

Außerdem wichtig:

Was außer dem Coronavirus noch wichtig ist

EXKLUSIV Scheuer blockiert Maut-Ermittler. Die Opposition wirft dem Verkehrsminister vor, die Aufklärung des Maut-Debakels zu behindern. Geklärt werden sollte unter anderem, ob Scheuers Abgeordneten-Postfach genutzt wurde, um brisante Maut-Informationen auszutauschen. Markus Balser berichtet.

Nord Stream 2: Spezialschiff nimmt Arbeit in dänischen Gewässern auf. Gegen den Betreiber der Fortuna hatten die USA vor kurzem Sanktionen verhängt. Trotz der eingetrübten Beziehungen zu Russland steht Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Schwesig weiter zu der umstrittenen Gas-Pipeline. Mehr dazu

Portugals Präsident Rebelo de Sousa mit großem Vorsprung wiedergewählt. Das Staatsoberhaupt ist schon in der ersten Runde für eine zweite fünfjährige Amtszeit bestätigt worden. Vor dem Wahltag gab es Aufklärungskampagnen über Mindestabstand und Handdesinfektion, schreibt Karin Janker.

VW bekennt sich im Streit um Frankreichs Atom-U-Boote. Die französische Regierung sorgte sich, die VW-Tochter MAN ES könnte die Produktion von U-Boot-Motoren in der Atlantikstadt Saint-Nazaire stoppen. Doch ohne diese Notfall-Motoren fahren die nuklearbetriebenen U-Boote Frankreichs nicht. Die Regierung hatte VW ein Ultimatum gesetzt. Der deutsche Autokonzern gibt nun nach. Die Einzelheiten von Max Hägler und Leo Klimm

Was wichtig wird

Klimakonferenz mit Politikern und Wirtschaftsvertretern startet. Bei dem zweitägigen, virtuellen Treffen sollen auf Initiative der niederländischen Regierung Schritte zum Klimaschutz vereinbart und die UN-Klimakonferenz in Glasgow im November vorbereitet werden. Beiträge sind unter anderem zugesagt von Bundeskanzlerin Merkel, dem niederländischen Regierungschef Rutte und dem früheren UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon.

Neue CDU-Spitze um Laschet kommt erstmals zusammen. Zunächst sind digitale Beratungen des Parteipräsidiums geplant. Anschließend kommt der größere Vorstand ebenfalls zu einer digitalen Sitzung zusammen. Laschet hatte sich bei seiner Wahl zum Vorsitzenden gegen Merz und Röttgen durchgesetzt. Beim Landesparteitag in Baden-Württemberg war die Parteispitze am Wochenende sichtlich bemüht, die Personaldiskussionen zu beenden, berichtet Claudia Henzler.

Verwaltungsgericht fällt vorläufige Entscheidung über Klage der AfD gegen Verfassungsschutz. Die AfD hat zwei Klagen und zwei Eilanträge gegen das Bundesamt für Verfassungsschutz eingereicht. Darin beantragt sie unter anderem, dem Verfassungsschutz zu verbieten, sie als Verdachtsfall einzustufen und dies öffentlich bekanntzugeben.

Weltwirtschaftsforum in Davos findet online statt. Die "Davos Agenda Week" ersetzt die traditionelle Jahrestagung. Ende Mai soll ein zweites persönliches Treffen von Regierungs- und Wirtschaftschefs in Singapur stattfinden.

Frühstücksflocke

Liegen lernen. Beim Unterricht in Corona-Zeiten geht es vor allem darum, morgens um acht die Schwerkraft zu überwinden. Wie Eltern und Kinder mit dem täglichen Video-Appell am Laptop umgehen. Glosse von Christian Mayer

© SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema