SZ Espresso Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Vier Unternehmen boten um die Lizenzen für das 5G-Netz mit.

(Foto: dpa)

Was heute wichtig ist und wird.

Von Matthias Kohlmaier

Was wichtig ist

5G-Auktion bringt Deutschland 6,6 Milliarden Euro. Nach 497 Runden und 12 Wochen ist die längste Auktion von deutschen Mobilfunkfrequenzen beendet. Die hohen Einnahmen des Staates sollen in die Digitalisierung fließen. Am meisten zahlt die Deutsche Telekom. Zur Meldung

EXKLUSIV Widerstand gegen Geordnete-Rückkehr-Gesetz. Der Rechtsausschuss des Bundesrats will das umstrittene Seehofer-Gesetz in den Vermittlungsausschuss überweisen - obwohl zehn der 16 Landesjustizministerien von der Union geführt werden. Von Bernd Kastner und Ronen Steinke

Deutschland gewinnt zweites Gruppenspiel bei Fußball-WM. Nach dem glücklichen 1:0-Sieg gegen Spanien stehen die deutschen Frauen vor dem Gruppensieg. Im finalen Vorrundenspiel gegen Südafrika reicht ein Remis, um sich die Spitzenposition zu sichern. Aus Valenciennes berichtet Ulrich Hartmann.

EXKLUSIV Frankreich stellt sich bei Uran-Beschaffung quer. In Garching bei München läuft ein Forschungsreaktor mit waffenfähigem Uran. Das ist international verpönt, in Deutschland aber geduldet. Jetzt fehlt der Nachschub - Produzent Frankreich verweigert die Abholung. Von Michael Bauchmüller

Schlussspurt um Mays Nachfolge beginnt. Ex-Außenminister Johnson hat als einer der letzten seine Kampagne gestartet. Heute beginnt in der Tory-Fraktion die erste Abstimmungsrunde, schreibt Cathrin Kahlweit. Wie das Rennen um Mays Nachfolge abläuft, erklärt Eva-Maria Brändle.

USA wollen Soldaten nach Polen verlegen. Präsident Trump kündigt an, etwa 2000 Soldaten zu schicken, als Schutz vor Russland. Womöglich werden im Zuge dessen US-Truppen aus Deutschland abgezogen. Nato-Generalsekretär Stoltenberg begrüßt Trumps Ankündigung. Zum Bericht

Was wichtig wird

Bundesverwaltungsgericht urteilt über Töten männlicher Küken in der Legehennenzucht. Millionen männlicher Küken werden jährlich vergast oder geschreddert, weil ihre Aufzucht unwirtschaftlich ist. Das Gericht muss nun klären, ob dies mit dem Tierschutzgesetz vereinbar ist. Antworten auf die wichtigsten Fragen zu der fragwürdigen Praxis

Urteil zu den Datenschutzpflichten von Google und anderen Webmail-Anbietern. In dem Verfahren vor dem Europäischen Gerichtshof geht es um die Frage, ob die Anbieter ein Telekommunikationsdienst im Sinne des deutschen Gesetzes sind. Sollte das Gericht dies bestätigen, dann müssten die Unternehmen Schnittstellen für Behörden zur Überwachung einrichten.

Klausurtagung der Fraktionsvorstände von Union und SPD. Die Teilnehmer wollen ausloten, wie es nach den Verlusten bei der Europawahl und dem Rücktritt von Andrea Nahles weitergeht und welche Projekte aus dem Koalitionsvertrag nun angegangen werden sollen.

Treffen der Euro-Finanzminister in Luxemburg. Im Mittelpunkt steht eines der umstrittensten Vorhaben für die Zukunft der Wirtschafts- und Währungsunion: ein eigenes Budget für die Euro-Zone. Es ist das Prestigeprojekt von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron. Von dessen ursprünglichen Forderungen wird wohl nicht viel übrig bleiben, schreibt Alexander Mühlauer.

Frühstücksflocke

Der Milchmann ist wieder da. Der US-Supermarktriese Walmart will seinen Kunden Molkereiprodukte bis in den heimischen Kühlschrank liefern - und zwar auch dann, wenn der Besitzer gar nicht zu Hause ist. Stattdessen sperrt der Besteller vom Büro aus per App seine Wohnungstür auf, lässt den Lieferanten herein und verfolgt per Smartphone-Bildschirm seinen Weg in die Küche. Um den Menschen, der da in ihrem Haus zu Werke geht, besser "kennenzulernen", erhalten die Kunden zudem eine Kurzbiographie des Lieferanten aufs Handy.