bedeckt München
vgwortpixel

SZ Espresso:Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Nach Angriff in Halle/Saale - Synagoge

Menschen stehen vor Kerzen und Blumen vor der Hallenser Synagoge.

(Foto: dpa)

Was wichtig ist und wird.

Was wichtig ist

Haftbefehl gegen mutmaßlichen Terroristen von Halle (Saale). Die Bundesanwaltschaft wirft Stephan B. zwei Morde und neun Mordversuche vor. Auf einer Pressekonferenz kritisiert der jüdische Zentralratsvorsitzende Schuster erneut, dass vor der Synagoge keine Polizei stand. Sachsen-Anhalts Innenminister Stahlknecht sagt, die Gefährdungsanalyse des Bundeskriminalamtes habe für Halle keine Tötungsdelikte befürchtet. Bundesinnenminister Seehofer kündigt nachhaltig höhere Sicherheitsmaßnahmen für alle Synagogen in Deutschland an. Annette Ramelsberger berichtet.

Erdoğan bekommt in der Türkei breite Unterstützung. Fast die gesamte politische Opposition unterstützt die Invasion in Nordsyrien, der die Regierung den Namen "Friedensquelle" gegeben hat. Wer das Vorgehen kritisiert, muss mit Ermittlungen wegen "Terrorpropaganda" rechnen. Zum Bericht von Christiane Schlötzer und Paul-Anton Krüger. Donald Trump bringt die USA als Vermittler im Konflikt zwischen Kurden und Türken ins Gespräch. Zur Nachricht

Hoffnung im Brexit-Streit. Nach einem Treffen in Liverpool geben sich der britische Premier Johnson und sein irischer Amtskollege Varadkar optimistisch. Angeblich soll London zu Änderungen beim Mitspracherecht Nordirlands darüber, inwieweit EU-Binnenmarktregeln für Nordirland weiter gelten, bereit sein. Auch in der Zollfrage soll Johnson Zugeständnisse gemacht haben. Alexander Mühlauer mit den Details

Trump beschimpft Demokraten bei Rally in Minnesota. Der US-Präsident hält seine erste Wahlkampfrede, seitdem die Demokraten ein Amtsenthebungsverfahren gegen ihn angestoßen haben. Dabei zeigt er, was er von den Vorwürfen in der Ukraine-Affäre hält: nämlich nichts. Zum Text von Leila Al-Serori. Im Bundesstaat Virginia sind zwei Männer festgenommen worden, die in die Vorgänge rund um eine mögliche Wahlbeeinflussung verstrickt sein sollen. Mehr Infos

Audi verpasst sich neue Strategie. Der Vorstandsvorsitzende Bram Schot will den Dieselskandal hinter sich lassen und gibt als Parole "konsequent elektrisch" aus. Das meiste Geld verdient Audi allerdings mit Verbrennerautos. Die Arbeitnehmer begrüßen den Plan dennoch und verhandeln heute, in welchen Werken künftig E-Autos gebaut werden sollen. Zum Text von Max Hägler

Was wichtig wird

Bekanntgabe des Friedensnobelpreises. Wen zeichnet das norwegische Nobelkomitee in diesem Jahr aus? 2018 erhielten den Preis der kongolesische Arzt Denis Mukwege und die irakische Menschenrechtsaktivistin Nadia Murad für ihren Kampf gegen sexuelle Gewalt als Kriegswaffe. Die Auszeichnung ist mit umgerechnet etwa 830 000 Euro dotiert. Eine Auswahl der Kandidaten; hier lesen Sie ein Interview mit einer früheren Preisträgerin.

Deutschlandtag der Jungen Union. Dabei soll es unter anderem um den Klimaschutz gehen. Erwartet werden der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans und der Vizevorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Carsten Linnemann. An den folgenden Tagen kommen die CDU-Vorsitzende Kramp-Karrenbauer, Wirtschaftsminister Altmaier, Gesundheitsminister Spahn, Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Laschet und der CSU-Vorsitzende Söder.

Trauerfeier für Karel Gott in Prag. Die Fans des Schlagerstars nehmen heute in der tschechischen Hauptstadt Abschied von ihrem Idol. Nach Angaben der Regierung werden 150 000 bis 300 000 Menschen erwartet. Der Sänger war am 1. Oktober im Alter von 80 Jahren gestorben. Sein Sarg wird heute im Prager Sophienpalais öffentlich aufgebahrt.

Frühstücksflocke

Spielerfrau in geheimer Mission. Vieles, was Coleen Rooney auf ihrem privaten Instagram-Account postete, fand sich in einem Klatschblatt wieder. Im Stile von Agatha Christie fand die Ehefrau des englischen Fußballspielers Wayne Rooney heraus, wer in ihrem Freundeskreis die undichte Stelle war. Und siehe da, es war eine andere Spielerfrau. Die reagiert sofort. Von Max Sprick