bedeckt München 20°

SZ Espresso:Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

James Mattis

Der scheidende US-Verteidigungsminister James Mattis

(Foto: dpa)

Was wichtig ist und wird: US-Verteidigungsminister tritt zurück, Verfassungsschutz-Chef über Rechtsextreme, Steinkohle-Abschied.

Was wichtig ist

US-Verteidigungsminister Mattis tritt zurück. Präsident Trump hatte beschlossen, die Truppen der USA aus Syrien abzuziehen. Außerdem will er wohl auch die Hälfte der etwa 14 000 US-Soldaten aus Afghanistan zurückholen, wie verschiedene Medien berichten. Wie Trumps Alleingänge Mattis zum Rückzug bewegt haben, beschreibt US-Korrespondent Thorsten Denkler.

EXKLUSIV Verfassungsschutz-Chef verspricht stärkeren Kampf gegen rechts. Der neue Behördenchef Haldenwang betont im Gespräch mit der SZ die "Frühwarnfunktion" seines Dienstes. Unter Haldenwangs Vorgänger Maaßen war der Verfassungsschutz dafür kritisiert worden, die Gefahr nicht ernst zu nehmen. Lesen Sie hier eine Zusammenfassung des Gesprächs mit Haldenwang und hier das ganze Interview mit SZ Plus.

Flughafen Gatwick nimmt Betrieb wieder auf. Der zweitgrößte Flughafen war seit Mittwochabend im Ausnahmezustand. Wegen Drohnen über dem Rollfeld war der Flugverkehr eingestellt. Mehr dazu

Fahndung nach verdächtigen Ausspähern des Stuttgarter Flughafens. Die Polizei sucht wegen eines möglicherweise geplanten Anschlags vier Personen. Eine konkrete Gefahr besteht dem baden-württembergischen Innenministerium zufolge aber nicht. Zur Nachricht

US-Regierung steuert auf Stillstand zu. Präsident Trump droht, den Übergangshaushalt nicht zu unterschreiben, wenn ihm der Kongress darin nicht fünf Milliarden Dollar für eine Grenzmauer zu Mexiko genehmigt. Wenn er bis Mitternacht (Ortszeit) nicht unterschrieben hat, kommt es zum "Shutdown", einer Stilllegung vieler Bundesbehörden. Die Einzelheiten

Was wichtig wird

Schicht im Schacht. Nach 200 Jahren industrieller Förderung schließt mit dem Bergwerk Prosper-Haniel in Bottrop die letzte Steinkohle-Zeche in Deutschland. Dabei wird Bundespräsident Steinmeier symbolisch das letzte Stück Kohle überreicht. Zur Abschiedsveranstaltung kommen auch EU-Kommissionspräsident Juncker und der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Laschet.

Großdemonstration gegen Orbán in Ungarn. Am Abend wollen sich erneut viele Gegner der rechtskonservativen Regierung versammeln. Sie protestieren gegen ein neues Überstunden-Gesetz. Außerdem richten sich die Demonstrationen, die seit mehr als einer Woche andauern, gegen die Einschränkung der Medienfreiheit und mutmaßlich korrupte Amtsträger.

Spaniens Regierung tagt streng bewacht in Barcelona. Die Minister treffen sich an diesem Freitag in der katalanischen Stadt zu ihrer wöchentlichen Sitzung. Vor Ort sind Tausende Polizisten, denn die katalanischen Separatisten betrachten das Treffen als Provokation und haben Proteste und Blockaden angekündigt.

Frühstücksflocke

Sieben Wege durch die Stille Nacht. "Und wie feiert ihr?" Das ist eine der am häufigsten gestellten Fragen dieser Tage. Die Antwort fällt unterschiedlich aus: traditionell, pragmatisch, im Süden ... Eine Typologie der Weihnachtsfeiern lesen Sie hier.