bedeckt München
vgwortpixel

SZ Espresso:Der Morgen kompakt - Die Übersicht für Eilige

Hans-Georg Maaßen

Hans-Georg Maaßen, bisheriger Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz.

(Foto: dpa)

Was wichtig ist und wird.

Was wichtig ist

Maaßen wird abgelöst - und befördert. Der bisherige Verfassungsschutzpräsident wird Staatssekretär im Bundesinnenministerium. Das bedeutet für ihn einen Gehaltssprung und erfüllt ihm einen beruflichen Traum. Von Ronen Steinke. Ein Trio Infernale aus Innenminister, Bundespolizeichef und Verfassungsschutzpräsident hat die nur mühselig zusammengezimmerte Bundesregierung vor sich hergetrieben, kommentiert Constanze von Bullion. Für die Opposition ist der Jobwechsel eine "Farce", auch in der SPD brodelt es. Für viele Sozialdemokraten ist die Beförderung Maaßens schwer zu ertragen. Zum Text

EXKLUSIV Lobbyisten wollen strengere Klimaziele verhindern. Die EU könnte ihre Klimaziele noch einmal verschärfen - auf 45 Prozent weniger Treibhausgase bis 2030, verglichen mit 1990. Ein Dokument zeigt, mit welchen subtilen bis perfiden Methoden die Industrie dagegen vorgehen will. Umweltschützer sprechen von Sabotage. Von Michael Bauchmüller und Alexander Mühlauer

Kim Jong-un will seine größte Atomanlage schließen und Inspekteure ins Land lassen. Das erklärte Kim am Mittwoch nach der Unterzeichnung eines gemeinsamen Abkommens mit Südkoreas Präsident Moon in Pjöngjang. Zudem will Nordkoreas Machthaber nach eigenen Angaben "bald" die südkoreanische Hauptstadt Seoul besuchen. Beide Staatschefs vereinbarten zudem, sich gemeinsam um die Olympischen Spiele 2032 bewerben zu wollen. Zum Text

Fall Kavanaugh: Mutmaßliches Opfer fordert FBI-Untersuchung. Christine Blasey Ford wirft Trumps Supreme-Court-Kandidaten Brett Kavanaugh versuchte Vergewaltigung vor. Der Vorfall soll sich vor mehr als 30 Jahren zugetragen haben. Sie macht eine offizielle Ermittlung der Bundesbehörde zur Bedingung für eine Aussage vor dem Senat. Zum Artikel

Auftakt der Champions League. Am ersten Spieltag der Champions League glückt Borussia Dortmund ein Sieg durch ein Duseltor von Pulisic. Von Ulrich Hartmann. Schalke durchlebt ein Elfmeter-Drama und trennt sich unentschieden vom FC Porto. Von Philipp Selldorf. Und der FC Liverpool besiegt Paris St.-Germain durch ein spätes Tor 3:2. Von Javier Cáceres. Für den FC Bayern steht das erste Champions-League-Spiel heute um 21 Uhr gegen Benfica Lissabon an.

Was wichtig wird

Treffen der EU-Staats- und Regierungschefs in Salzburg. Bei dem Gipfel wird die Migrationspolitik erneut ein Hauptthema sein. Dabei dürfte es um den Umgang mit Bootsflüchtlingen und um sogenannte kontrollierte Zentren in Europa gehen. Auch der Ausbau der europischen Grenzagentur Frontex steht nach Diplomatenangaben auf der Agenda. Förmliche Beschlüsse werden bei dem informellen Treffen nicht gefasst.

Bundeskabinett will Kita-Gesetz beschließen. Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) will mit dem "Gute-Kita-Gesetz" bundesweit mehr Kita-Qualität und weniger Kita-Gebühren für Eltern erreichen. Dies will der Bund mit 5,5 Milliarden Euro bis 2022 fördern. Um 11 Uhr will sie das Gesetz vorstellen.

Bundesverfassungsgericht verkündet Urteil zum Zensus 2011. Bei der Volkszählung wurde erstmals nur ein kleinerer Teil der Bürger befragt, sonst nutzten die Statistiker Meldedaten. Dagegen klagen Berlin und Hamburg, deren Einwohnerzahl deutlich nach unten korrigiert wurde. Deshalb büßen sie viele Millionen im Länderfinanzausgleich ein.

Frühstücksflocke

Diese Tweets können teuer werden. Am 7. August twitterte Tesla-Chef Elon Musk, dass er seine Elektroautofirma von der Börse nehmen wolle - die Finanzierung sei gesichert. Besonders der letzte Teil könnte ihn jetzt teuer zu stehen kommen, denn das US-Justizministerium ermittelt nun wegen Betrugs. Nicht das einzige Twitter-Problem Musks: Einen Taucher in Thailand, der an der Rettung der in einer Höhle gefangenen Fußballmannschaft beteiligt war, bezeichnete Musk auf Twitter als pädophil. Der Taucher fordert jetzt 75 000 Dollar Schmerzensgeld. Von Jürgen Schmieder