bedeckt München 27°

SZ Espresso:Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Italy's newly appointed Prime Minister Giuseppe Conte arrives for a meeting with the Italian President Sergio Mattarella at the Quirinal Palace in Rome

Conte im Präsidentenpalast

(Foto: REUTERS)

Was wichtig ist und wird: Regierungsbildung in Italien gescheitert, Präsidentschaftswahl in Kolumbien, US-Delegation in Nordkorea.

Was wichtig ist

Regierungsbildung in Italien gescheitert. Eine Koalition aus Lega und Cinque Stelle schien sicher. Präsident Mattarella hatte ihren Ministerpräsidenten-Kandidaten Conte akzeptiert. Doch gegen den Vorschlag, einen Euroskeptiker zum Wirtschaftsminister zu machen, legte Mattarella sein Veto ein. Details von Korrespondent Oliver Meiler

Stichwahl entscheidet über Kolumbiens nächsten Präsidenten. Der Konservative Duque verfehlt bei der Wahl die absolute Mehrheit - und muss im Juni gegen den linken Kandidaten Petro in die Stichwahl. Es geht auch um die Zukunft des Friedenspakts mit der Farc. Zur Nachricht

US-Delegation in Nordkorea. Das Team treffe Vorkehrungen für den Gipfel zwischen US-Präsident Trump und Nordkoreas Machthaber Kim. Das schreibt Trump auf Twitter. Mehr dazu. Die Irrlichterei des Präsidenten macht die USA von der Großmacht zur Großmaulmacht, kommentiert Stefan Kornelius.

SPD-Vize kritisiert Merkel wegen Bamf-Skandal. In der Affäre um manipulierte Asylbescheide in Bremen wirft SPD-Vize Stegner der CDU-Politikerin vor, sich vor ihrer Verantwortung zu drücken. "Die Kanzlerin muss jetzt endlich dafür sorgen, dass aufgeklärt wird", sagt Stegner. Mehr dazu

Was wichtig wird

Seehofer in Sachsen. Der Bundesinnenminister trifft sich unter anderem mit Ministerpräsident Kretschmer (CDU). Im Mittelpunkt dürfte das von der Union in Sachsen gewünschte sogenannte Ankerzentrum für Flüchtlinge stehen. Beim Koalitionspartner SPD wird das aber kritisch gesehen - ebenso wie bei den meisten Landesregierungen.

SPD-Vorstand berät über außenpolitische Linie. Außenminister Maas hat mit seinem harten Kurs gegenüber Russland für Unmut in der SPD gesorgt. Viele Sozialdemokraten setzen auf Annäherung und Dialog mit Moskau.

Strohhalm ade? Die EU-Kommission präsentiert am Vormittag "eine Liste mit verzichtbaren Produkten, die man eigentlich verbieten könnte", wie es Haushaltskommissar Oettinger formuliert. Dazu zählen einem Entwurf zufolge: Plastikgeschirr, Strohhalme, Wattestäbchen und Halter für Luftballons. Ein wichtiger Schritt im Kampf gegen Plastikmüll, sagt Forscher Georg Mehlhart im Interview am Morgen.

Wir empfehlen im Netz

Kleinkind mit waghalsiger Kletteraktion gerettet. Ein junger Mann hat in Paris ein Kleinkind gerettet, das an der Außenseite einer Balkonbrüstung baumelte und vier Stockwerke in die Tiefe zu stürzen drohte. Passanten filmten, wie der Mann sich an der Fassade von Balkon zu Balkon nach oben hangelte, bis er das Kind erreichte und über die Brüstung zurück auf den Balkon zog.

Frühstücksflocke

Minutenlange Funkstille. Wer am gestrigen Sonntag die 17-Uhr-Nachrichten im Deutschlandfunk verfolgen wollte, hörte etwas fürs Radio äußerst Ungewöhnliches: nichts. Der Grund für die Stille war ein Fehlalarm. Seinetwegen wurde das Funkhaus in Köln kurzzeitig evakuiert.