SZ Espresso Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Das BSI unter Arne Schönbohm wusste nach eigenen Angaben schon früh von der Veröffentlichung gestohlener Daten.

(Foto: REUTERS)

Was wichtig ist und wird: Kritik nach Hacker-Angriff, Trump zu Shutdown, Kohleausstieg

Von Martin Anetzberger

Was wichtig ist

Oppositionspolitiker kritisieren Bundesamt für IT-Sicherheit. Die Behörde weiß nach eigenen Angaben bereits seit Dezember von dem massiven Diebstahl persönlicher Daten von Politikern, Prominenten und Journalisten - das Bundeskriminalamt hingegen wohl erst seit der Nacht zum Freitag. Einige Abgeordnete empört das. Julia Bönisch kommentiert, der Hacker-Angriff gelte der ganzen Gesellschaft. Simon Hurtz hat mit einem Youtuber gesprochen, der nach eigener Aussage Kontakt zum mutmaßlichen Täter hat.

Trump droht mit jahrelangem Shutdown. Das sagt der US-Präsident während eines Treffens mit den Fraktionsspitzen der Demokraten. Die Gespräche am Freitag brachten keinen Durchbruch im Haushaltsstreit. Trump besteht weiter auf den Bau einer Mauer an der Grenze zu Mexiko, die Demokraten unter Oppositionsführerin Nancy Pelosi lehnen das ab. Christian Zaschke berichtet.

Merkel zieht Verhandlungen über Kohleausstieg an sich. Einem Bericht des Spiegel zufolge hat die Kanzlerin für Mitte Januar die vier Ministerpräsidenten, in deren Ländern die klimaschädliche Braunkohle zur Stromerzeugung abgebaut wird, die zuständigen Bundesminister und die Vorsitzenden der Kohlekommission ins Kanzleramt eingeladen. Demzufolge war Merkel zuletzt unzufrieden mit dem Fortschritt der Gespräche. Zur Nachricht

Fünf Mädchen kommen bei Escape-Room-Spiel in Polen ums Leben. Bei dem Brand in der Stadt Koszalin im Norden des Landes wird zudem ein 25-Jähriger schwer verletzt. Die Teenagerinnen hatten das Escape Game, bei dem die Teilnehmer versuchen, aus einem abgeschlossenen Raum zu entkommen, anlässlich eines Geburtstags gebucht. Mehr Infos

Was wichtig wird

Klausur der CSU-Landesgruppe geht zu Ende. Gespräche mit der CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer und dem Europawahlkandidaten der Union, Manfred Weber - damit endet am Samstag im Kloster Seeon die dreitägige Klausur der CSU-Landesgruppe. Die Bundestagsabgeordneten wollen Kramp-Karrenbauer einen freundlichen Empfang bereiten, die Frage nach der Kanzlerkandidatur aber lieber vermeiden, schreibt Nico Fried.

"Gelbwesten" rufen wieder zu Demonstrationen auf. Die Protestbewegung hat deutlich weniger Zulauf als noch vor wenigen Wochen. Einer der Wortführer, Éric Drouet, war Mitte der Woche vorübergehend festgenommen worden.

Großkundgebung in Ungarn. Die neue Überstundenregelung der Regierung Orbán hat im Dezember 2018 eine landesweite Protestwelle ausgelöst. Die erste Großkundgebung im neuen Jahr am Samstag richtet sich auch gegen andere Missstände im Land: die einseitige Berichterstattung im öffentlich-rechtlichen Rundfunk und den Abbau von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit.

Dreikönigstreffen der FDP in Stuttgart. Bei der öffentlichen Kundgebung zuvor wird die Bundesspitze der Liberalen mit dem Vorsitzenden Christian Lindner und Generalsekretärin Nicola Beer erwartet. Das Dreikönigstreffen am Sonntag wird sich thematisch um die anstehenden Kommunalwahlen in Baden-Württemberg und die Europawahl drehen.

7 aus 7 - Meistempfohlen in dieser Woche

Der Fremdenhass kriecht aus allen Ritzen. Wenn Flüchtlinge gewalttätig werden, wird das in Deutschland schnell zum Politikum. Doch die ausländerfeindliche Tat in Bottrop wird entpolitisiert. Das ist falsch und gefährlich. Ein Kommentar von Matthias Drobinski

Das Pferd als Klimasünder. Die Ökobilanz von Haustieren fällt schlecht aus. Bisher galten Hunde als Klimakiller Nummer Eins. Eine neue Berechnung kommt zu einem anderen Ergebnis.Von Joachim Laukenmann

Wir brauchen Wagemutige, die unsere Behaglichkeit stören. Sterbende Kinder, Flüchtlinge in Seenot - haben wir uns daran gewöhnt? Die Gesellschaft ist angewiesen auf Menschen, die vom Leid der anderen erzählen. Von Jagoda Marinic

Die Kriegerin. Unermüdlich setzt sich die Gynäkologin Monika Hauser für die Opfer von Kriegsvergewaltigung ein. Wie ist es, für etwas zu kämpfen, das keinen kümmert? Von Julia Rothhaas

Bienenschützer brauchen eine Million Unterschriften. Zwei Wochen haben die Organisatoren des ÖDP-Volksbegehrens "Rettet die Bienen" Zeit, um die Stimmen zu sammeln. Sie halten das selbst für "eine immense Herausforderung". Von Christian Sebald

Warum 2018 besser war als man dachte. Wird 2019 noch schlimmer als 2018? Wer so denkt, irrt sich: Trotz meist schlechter Nachrichten und Krisen wird die Welt jedes Jahr auch ein bisschen besser. Acht Dinge, die 2018 Anlass zur Freude waren. Von Michaela Haas

Was kann ich als Nachbar gegen häusliche Gewalt tun. Nachbarn kriegen oft am schnellsten mit, wenn im Haus etwas passiert. Wir haben nachgefragt, wie man dann reagieren sollte.Von Sophie Aschenbrenner

Frühstücksflocke

Currywurstmann, Sex-Expertin, Ex-Bachelor-Pärchen. Wieder einmal schickt RTL zwölf mehr oder weniger oder ehemals bekannte Menschen in ein Camp. Bei "Ich bin ein Star, holt mich hier raus" tummelt sich nicht nur die Resterampe diverser Castingshows, es sind durchaus auch ein paar interessante Persönlichkeiten dabei. Diese Menschen ziehen bald in den australischen Dschungel.

SZ Espresso kostenlos abonnieren
  • SZ Espresso Per Newsletter

    Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten morgens und abends direkt per E-Mail. Jetzt kostenlos Newsletter bestellen.

  • SZ Espresso Per WhatsApp, Telegram oder Insta

    Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten morgens und abends direkt per Messenger auf Ihrem Smartphone. Jetzt kostenlos bestellen.

  • SZ Espresso Als Push-Mitteilung

    Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten morgens und abends als Push-Mitteilung in der SZ.de-App. Jetzt App laden und abonnieren.