bedeckt München

SZ Espresso:Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Facebook Rassismus Trump

Facebook-Chef Mark Zuckerberg

(Foto: ANDREW CABALLERO-REYNOLDS/AFP)

Was wichtig ist und wird.

Von Xaver Bitz

Was wichtig ist

Facebook kündigt Maßnahmen gegen Hassbotschaften an. Entsprechende Beiträge sollen künftig gelöscht oder gekennzeichnet werden. Zuvor hatten große Unternehmen mit Werbeboykotts Druck aufgebaut. Mehr dazu

Trump erlässt Dekret zum Schutz von Statuen. Für jene Demonstranten, die versucht hatten, gegenüber des Weißen Hauses eine Statue von Ex-Präsident Jackson zu stürzen, forderte Trump via Twitter zehn Jahre Gefängnis. Zur Nachricht.

EXKLUSIV Cum-Ex-Skandal: Erstmals Beschuldigter im Ausland festgesetzt. Nach Informationen von WDR und Süddeutscher Zeitung ist ein Banker in Saint-Tropez unter Hausarrest gestellt worden und wartet auf seine Anhörung. Auch nach zwei weiteren Beschuldigten wird mit internationalem Haftbefehl gesucht. Sie stellten in Aussicht, sich freiwillig zu stellen. Von Klaus Ott und Nils Wischmeyer

EXKLUSIV Bundesrechnungshof sieht Rechtsverstöße bei geplanter Autobahnreform. Scheuer will mit seinem Prestigeprojekt punkten: dem Aufbau der Bundes-Autobahngesellschaft. In einem vertraulichen Bericht aber formulieren Prüfer eine eindringliche Warnung: Die geplante Verschmelzung sei "mit erheblichen verfassungsrechtlichen Risiken behaftet". Die bereits eingeplanten Haushaltsmittel für die Übernahme sollten lieber nicht freigegeben werden. Von Markus Balser

Beobachten und kassieren. Jedes Jahr zahlen Pharmafirmen Millionen Euro, damit Ärzte ihre Präparate verschreiben. Eine Studie zeigt nun erstmals, wie wirksam diese Strategie ist. "Für mich ist das eine Art von legaler Korruption", kritisiert der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach. Von Christina Berndt und Markus Grill

US-Polizei findet in Hundezwinger eingesperrtes Kleinkind. Die Beamten in Tennessee waren eigentlich einer Anzeige wegen Tierquälerei nachgegangen. In einem Wohnwagen stießen sie dann auf den 18 Monate alten Jungen - im Inneren befanden sich auch Hunde, Nagetiere und eine Boa constrictor. Zur Meldung

Die News zum Coronavirus

Bericht: Reisewarnung in Türkei bleibt wegen dortiger Verordnung bestehen. Das Auswärtige Amt macht die Streichung einer Corona-Vorschrift zur Bedingung. Einem Bericht zufolge lehnt das AA die in der Türkei vorgeschriebene Zwangsbehandlung von Infizierten mit dem umstrittenen Malaria-Medikament Hydroxychloroquin ab. Mehr Nachrichten im Überblick

EU-Reisebeschränkungen für USA, Brasilien und Russland bleiben bestehen. Reisende aus diesen Ländern sollen nur in Ausnahmefällen in die Länder der Europäischen Union gelassen werden. Lockerungen der Maßnahmen sind vom Infektionsgeschehen abhängig. Weitere Meldungen

Außerdem wichtig:

Was wichtig wird

Spendengipfel und -konzert für Corona-Impfstoff. Im Rahmen einer von EU-Kommissionschefin von der Leyen einberufenen internationalen Geberkonferenz am 4. Mai kamen insgesamt rund zehn Milliarden Euro für die gemeinsame Entwicklung und Verteilung von Impfstoffen und Arzneien gegen Corona zusammen. Doch benötigt werde ein Vielfaches, sagt von der Leyen und organisiert diese zweite Spendenveranstaltung, die weltweit im Stream auf YouTube zu sehen sein soll. Für das Konzert haben sich Künstler wie Justin Bieber, Coldplay und Shakira angemeldet.

Demonstration zum Christopher Street Day. Die Demonstration gegen die Diskriminierung von Schwulen, Lesben und Transsexuellen führt vom Nollendorfplatz zum Alexanderplatz. Sie soll ein kleiner Ersatz sein für die wegen Corona abgesagte große Berliner CSD-Parade am 25. Juli. Angemeldet sind 1000 Teilnehmer.

Fans des FC Schalke 04 demonstrieren vor dem Stadion. In Gelsenkirchen regt sich Widerstand gegen Clemens Tönnies. Maximal 2000 Besucher sind unter Einhaltung der Hygiene-Vorschriften für die Demonstration ab 15.30 Uhr zugelassen. Unter dem Motto "Schalke ist kein Schlachthof - gegen die Zerlegung unseres Vereins" wollen die Fans aufmerksam machen auf Missstände und Fehlentwicklungen im Club und im Fleisch-Unternehmen des Aufsichtsratsvorsitzenden.

7 aus 7 - Meistgelesen in dieser Woche

Das Tönnies-Desaster. Nach dem Corona-Ausbruch in der Fleischfabrik lassen die Behörden ihrem Ärger über den Konzern freien Lauf. Chef Clemens Tönnies versucht die Vorwärtsverteidigung. Von Thomas Kirchner

Hart erkämpfter Sieg. Weil Birte Meier offenbar schlechter bezahlt wurde als männliche Kollegen beim ZDF, hat die Journalistin gegen den Sender geklagt - und darf jetzt das Gehalt der anderen einsehen. Das Urteil könnte auch für andere Branchen Konsequenzen haben. Von Verena Mayer

Trump aus dem Tritt. In Tulsa wollte Trump den Neustart seiner Kampagne feiern, gar den Neustart des ganzen Landes. Es wurde ein Neustart der Peinlichkeiten. Und das hatte nicht nur mit seiner wirren Rede zu tun. Von Thorsten Denkler

Die Vermessung des Gemeinsinns. Zu Beginn der Corona-Krise schien die Solidarität gewaltig zu sein. Inzwischen hat die Bereitschaft, sich einzuschränken, deutlich nachgelassen. Wie steht es also um den Gemeinsinn in Deutschland? Sind wir weiter als früher? Eine Analyse in Grafiken. Von Markus C. Schulte von Drach

Stuttgart diskutiert über Konsequenzen. Mehr Streetworker oder Polizisten? Alkoholverbot oder Videoüberwachung? In Stuttgart soll sich nach den heftigen Randalen von etwa 500 jungen Menschen einiges ändern. Von Claudia Henzler

Mein Rassismus, dein Rassismus, unser aller Rassismus. Obwohl sie oft gefragt wird, möchte unsere Autorin nicht mehr über ihre persönlichen Diskriminierungs-Erfahrungen reden - und erklärt hier, was falsch ist am sogenannten "Racism Porn". Von Ciani-Sophia Hoeder (SZ Magazin)

"Sie trägt Größe S, ich Größe XL, sind wir nicht beide schön?" Zwei Freundinnen wollen mit Partnerlook-Fotos zeigen, dass alle Körperformen schön sind. Zum Text auf jetzt.de

Frühstücksflocke

Der Sauerteig hat auch Gefühle. Der erste Film nach den Corona-Beschränkungen, den man im Kino ansehen sollte? Ganz klar: dieser Blockbuster von Harald Friedl über Brot. Von Juliane Liebert

© SZ.de
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema