SZ Espresso Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Ab heute gelten EU-weit neue Datenschutzregeln. Illustration: Stefan Dimitrov

(Foto: )

Was wichtig ist und wird: DSGVO in Kraft, Weinstein vor Verhaftung, Nordkorea enttäuscht

Von Jana Anzlinger

Was wichtig ist

Jetzt wird es ernst in Sachen Datenschutz. Alle 28 EU-Staaten müssen von heute an die sogenannte Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) anwenden. Bisher hatten Unternehmen bei der Nutzung von Userdaten wenig Grenzen. Nun drohen ihnen Bußgelder in Milliardenhöhe, wenn sie gegen die DSGVO verstoßen. Alles, was Sie heute über die neuen Regeln wissen müssen, fasst Thomas Kirchner hier zusammen.

Harvey Weinstein steht kurz vor der Verhaftung. Der US-Filmproduzent will sich US-Medienberichten zufolge noch am Freitag den Behörden stellen. Mehr als hundert Frauen, darunter zahlreiche Stars, werfen dem 66-Jährigen vor, sie sexuell belästigt oder sogar vergewaltigt zu haben. Zur Nachricht. Mehrere Frauen werfen nun auch dem Oscar-Preisträger Morgan Freeman sexuelle Übergriffe vor. Die Details

Nordkorea reagiert enttäuscht. US-Präsident Trump hatte per Brief den Gipfel mit Nordkoreas Machthaber Kim abgesagt. Aus dessen Regierung heißt es nun, die Absage entspreche "nicht den Wünschen der Welt" und man sei "jederzeit und in jeder Form" zu einem persönlichen Treffen bereit. Zum Bericht. Mögliche Erklärungen für Trumps Entscheidung analysiert Washington-Korrespondent Alan Cassidy.

Bundesgerichtshof erschwert Strafverfolgung von IS-Heimkehrerinnen. Zählen zu den Mitgliedern der Terrormiliz "Islamischer Staat" auch Frauen, die einen Kämpfer heiraten? Nein, sagen die Richter. Einzelheiten von Georg Mascolo

Historische Vorwahlen in Georgia. Die Demokraten nominieren Stacey Abrams als erste schwarze Frau für einen Gouverneurs-Posten. Sie könnte mit ihrer dezidiert linken Kampagne zum Vorbild für die Partei im ganzen Land werden, schreibt Korrespondent Thorsten Denkler.

Was wichtig wird

Beratungen über Atom-Deal mit Iran. Gut zwei Wochen nach dem Ausstieg der USA gehen die Bemühungen um eine Rettung des Abkommens weiter. In Wien beraten der iranische Vize-Außenminister Araghchi und Spitzendiplomaten der anderen Unterzeichner.

Abstimmung über Abtreibungsverbot. Selbst nach einer Vergewaltigung sind Schwangerschaftsabbrüche in Irland verboten. Jetzt stimmt das Land darüber ab, ob das so bleibt oder nicht. Wie sie ungewollt Schwangeren in Irland zur Abtreibung verhilft, erklärt Ärztin Rebecca Gomperts im Interview am Morgen von Leila Al-Serori.

Innenministerium trifft Bamf. Eine Delegation des Ministeriums spricht mit der Chefin der Asylbehörde Cordt und Bremens Innenstaatsrat Ehmke. Es soll um offene Fragen in der Affäre um unrechtmäßige Asylbescheide in der Bremer Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (Bamf) gehen. Ein Porträt von Cordt finden Sie hier.

Frühstücksflocke

Gerappte WM-Hymne. Die USA sind ja nicht gerade bekannt für Fußballbegeisterung. Doch von dort kommt der Song für die Fußballweltmeisterschaft in Russland, gesungen oder vielmehr gerappt von Schauspieler Will Smith. Veröffentlicht wird Smiths Hymne am heutigen Freitag.