bedeckt München 22°

SZ Espresso:Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird.

Von Xaver Bitz

Die News zum Coronavirus

RKI meldet mehr als 1000 Infizierte an einem Tag. Solch hohe Werte gab es in Deutschland zuletzt im Mai, als die ersten Lockerungen in Kraft traten. Die Reproduktionszahl in der Bundesrepublik dagegen sinkt auf 0,9. Weitere Meldungen aus Deutschland im Überblick

EXKLUSIV "Wir haben 80 Millionen Bahnspezialisten." Die meisten tragen eine, doch einige Passagiere verweigern die Maske. Durchsetzen müssen die Vorschriften die Zugbegleiter. Doch dazu fehle ihnen die Handhabe, sagt Gewerkschafter Claus Weselsky. Interview von Michael Bauchmüller. Wer sich in Bayern nicht an die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln hält, muss 150 Euro zahlen. Wie Schaffner versuchen, die Regel durchzusetzen, schreibt Max Ferstl (SZ Plus).

Facebook löscht Trump-Video wegen Falschinformationen. Darin war die Rede davon, dass Kinder "fast immun" gegen das Virus seien und Schulöffnungen deswegen kein Problem darstellten. Die Türkei führt wieder schärfere Maßnahmen zum Schutz der öffentlichen Gesundheit ein. Mehr Nachrichten aus der ganzen Welt

Was wichtig ist

Trumps Wahlkampf-Team verklagt Nevada wegen Briefwahlgesetz. Die Organisatoren der Wahlkampf-Kampagne des US-Präsidenten und die Republikanische Partei klagen gegen ein Gesetz, dass die Briefwahl in dem Bundesstaat möglich machen soll. Dadurch sei Wahlbetrug unvermeidlich, so die Argumentation von Trumps Team. Weitere Nachrichten zur US-Wahl

"Beten und Handeln nicht trennen." EKD-Ratspräsident Heinrich Bedford-Strohm über die Seenotrettung im Mittelmeer, die Kirche als politischen Akteur und den Wert der Seelsorge in Corona-Zeiten. Interview von Annette Zoch (SZ Plus)

Europa League: Wolfsburg scheitert glanzlos im Achtelfinale. Gegen Schachtjor Donezk kommt der VfL dem Tor nur selten nah. Die 0:3-Niederlage wird erst spät richtig deutlich. Der FC Kopenhagen wirft den türkischen Meister raus. Die Einzelheiten

Was wichtig wird

Japan gedenkt des Atombombenabwurfs vor 75 Jahren. Nachdem der US-Bomber Enola Gay die erste im Krieg eingesetzte Atombombe mit dem Namen "Little Boy" über Hiroshima abgeworfen hatte, waren Zehntausende Bewohner sofort tot, insgesamt starben bis Ende 1945 schätzungsweise 140 000 Menschen. Die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki brachten die Menschheit zur Vernunft, kommentiert Hubert Wetzel.

Achtelfinale der Europa League. Bayer Leverkusen trifft auf die Glasgow Rangers. Das Hinspiel gewann das Team von Trainer Peter Bosz in Schottland 3:1. Eintracht Frankfurt versucht gegen Basel, das 0:3 aus dem Hinspiel aufzuholen.

Frühstücksflocke

Schöne neue Ellbogengesellschaft. Er ist ganz soft geworden. Ja, sogar zutraulich. Wer ihn nun zur Begrüßung ausstreckt, will sagen: Schön, dass du da bist, aber lass uns vernünftig bleiben. Lange genug war der Ellbogen verpönt und stand für Rücksichtslosigkeit und Egoismus. Doch nun hat ihn Corona zum neuen Liebling unter den Körperteilen gemacht. Von Ania Kozlowska

© SZ.de

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite