bedeckt München 14°
vgwortpixel

SZ Espresso:Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Ein Medizinzelt im italienischen Florenz

(Foto: CARLO BRESSAN/AFP)

Was wichtig ist und wird.

Was wichtig ist

Erste Coronavirus-Infektionen in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen bestätigt. Der Patient in NRW kommt aus dem Landkreis Heinsberg, er befindet sich laut den Behörden in kritischem Zustand. Auch seine Ehefrau gilt als Verdachtsfall. Bei dem Patienten in Baden-Württemberg handelt es sich um einen 25-Jährigen, der sich vermutlich auf einer Reise nach Mailand infiziert hat. Wie sich deutsche Behörden auf einen Ausbruch vorbereiten, lesen Sie hier. Auch in Brasilien wird ein Fall gemeldet. Damit hat das Virus in nur zwei Monaten sechs Kontinente erreicht.

Verdächtiger von Volkmarsen muss wegen Mordversuchs in Untersuchungshaft. Dem Autofahrer, der beim Rosenmontagszug mutmaßlich mehr als 60 Menschen verletzte, werden versuchter Mord, gefährliche Körperverletzung und gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr vorgeworfen. Nach der Gewalttat am Rosenmontag suchen die Menschen in Volkmarsen Trost und Halt. Zur Reportage von Oliver Klasen

Konkurrenten kriegen Sanders bei TV-Debatte nicht zu fassen. Auf der Bühne scheinen sich alle gegen den linken Favoriten der US-Demokraten verschworen zu haben. Er nimmt das gelassen, Biden findet praktisch nicht statt. Bloomberg entlarvt sich mit einem Versprecher, der als Anspielung auf gekaufte Wahlen verstanden wird.

Frauen überholen Männer beim schulischen Bildungsniveau. Außerdem ist ihre Erwerbsquote nur noch acht Prozentpunkte niedriger als die der Männer, wie aus einer Studie hervorgeht. Nach wie vor verdienen Frauen aber weniger als Männer und leisten mehr Hausarbeit. Henrike Roßbach beschreibt, wo sich etwas verbessert hat - und wo noch eine Lücke klafft.

Disney-CEO Bob Iger tritt überraschend zurück. Nach dem Start des Streamingdienstes Disney Plus glaube er, dass nun der optimale Zeitpunkt sei, um an einen neuen Vorstandschef zu übergeben, erklärt Iger. Sein Nachfolger soll der bisher für die Disney-Vergnügungsparks zuständige Manager Bob Chapek werden. Zum Bericht

Bayern siegt 3:0 gegen Chelsea. Der Klub feiert dank des Sturmduos Gnabry/Lewandowski einen glanzvollen Champions-League-Abend. Trainer Hansi Flick sammelt weitere Argumente für sich. Nach dem Sieg schenkt Vereinschef Karl-Heinz Rummenigge ihm einen Stift beim Bankett - und macht eine vielsagende Andeutung.

Was wichtig wird

Urteil zum Verbot der geschäftsmäßigen Sterbehilfe. Gegen den Paragrafen 217 im Strafgesetzbuch haben Schwerkranke, Ärzte und professionelle Suizidhelfer geklagt. Der Bundestag wollte mit dem Verbot verhindern, dass sich kommerzielle Angebote ausbreiten. Nun verkündet das Bundesverfassungsgericht sein Urteil.

Reden zum politischen Aschermittwoch. Am Ende der Narrenzeit sticheln Politiker aller Couleur gegen ihre politischen Gegner. Wichtige Themen dürften die Ereignisse in Thüringen und die Suche nach einer neuen CDU-Führung sein. Was wissen Sie über den Aschermittwoch und die Fastenzeit? Woher kommt der Brauch überhaupt und was hat es mit regionalen Besonderheiten auf sich? Testen Sie Ihr Wissen!

Anhörung zu Luftangriff von Kundus am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR). Die Große Kammer des EGMR beschäftigt sich mit dem Fall eines Luftangriffs auf zwei Tanklastwagen in Afghanistan, bei dem 2009 etwa 100 Menschen ums Leben gekommen sind. Angefordert hatte das nächtliche Bombardement der deutsche Oberst Georg Klein. Bei Auslandseinsätzen deutscher Streitkräfte darf der Rechtsstaat nicht einfach daheim bleiben, schreibt Michael Bothe (SZPlus).

Frühstücksflocke

Früher war alles schlechter. Sechs Männer stehen auf einer Bank, einer grinst, einer lächelt, einer guckt hochnäsig - und eine Stufe unter ihnen: eine verhärmte Witwe. Wie ein altes Schwarz-Weiß-Bild zu einem Ratespiel unter spanischen Twitter-Nutzern führen konnte. Was das mit Geschlechtergerechtigkeit zu tun hat, erklärt Thomas Urban.

© SZ.de
Zur SZ-Startseite